Europäisches Zahlungssystem: Neuer Anlauf mit PEPSI

20 europäische Banken haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein europäisches Zahlungssystem auf die Beine zu stellen. Die Pan-European Payment System Initiative (PEPSI) will alle Arten bargeldloser Zahlungen verarbeiten können. Über das Projekt berichtete Carlo Bovero, Head of World Cards and Retail Payments bei der BNP Paribas, Anfang November auf einer Bankenkonferenz in Paris. Anschließend verbreitete die französische Nachrichtenagentur AFP die Nachricht. Allerdings wollte sich keine weitere Bank von AFP zu diesem Thema zitieren lassen.

Dem Vernehmen nach ist die Initiative entstanden, nachdem die Europäische Zentralbank mehrfach und nachdrücklich die Schaffung eines eigenständigen europäischen Zahlungssystems gefordert hatte, um den Markt nicht alleine amerikanischen (Mastercard, Visa, PayPal) und asiatischen (Alipay, WeChatPay) Anbietern zu überlassen.

Eine ähnliche Initiative hatte es schon einmal unter der Bezeichnung „Monnet“ von 2008 bis 2012 gegeben (SOURCE 5/2012, S. 5).

Dieser Artikel wurde von Frank Braatz (Mitglied des Programmbeirats der ProfitCard) in der SOURCE 11/2019 veröffentlicht.

Neueste Artikel

UnionPay, eines der weltweit grössten Bankkartensysteme, hat den Netcetera 3DS Server und das SDK für UnionPay-Kartentransaktionen zertifiziert. Die UnionPay-Zertifizierung wird die Benutzererfahrung im E-Commerce erheblich verbessern und die sichere…
REINER SCT hat ein Gerät für die Zwei-Faktor-Authentisierung entwickelt. Es ist bei allen gängigen Plattformen, wie Google, Amazon, PayPal oder Facebook, sofort einsetzbar. Der Login in digitale Benutzerkonten via…
Der Sicherheitsstandard 3-D Secure (3DS) ermöglicht mit der Version 2.2 einige neue Funktionen, die die allen am E-Commerce beteiligten Parteien wichtige Vorteile bieten. Darauf weist der Schweizer Softwarespezialist Netcetera…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.