Bundesnetzagentur startet mit DA:VE dauerhaftes Verzeichnis für elektronische Vertrauensdienste

Die Bundesnetzagentur hat am 14.11.2019 das Verzeichnis „DA:VE“ zur dauerhaften Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen, Siegeln und Zeitstempeln in Betrieb genommen.

„Mit dem dauerhaften Verzeichnis DA:VE leistet die Bundesnetzagentur einen wesentlichen Beitrag zur Verlässlichkeit der elektronischen Unterschrift und bietet deutschen Vertrauensdiensteanbietern einen Vorteil auf dem Binnenmark“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Stellt ein deutscher qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter den Betrieb ein, übernimmt die Bundesnetzagentur mit dem Verzeichnis DA:VE die erforderlichen Auskünfte. Bereits erstellte elektronische Signaturen, Siegel und Zeitstempel können so weiterhin zuverlässig auf ihre Gültigkeit geprüft werden. Die Nutzung des Verzeichnisses DA:VE erfolgt vollautomatisch.

Die Bundesnetzagentur unterstützt mit DA:VE die Digitalisierung in Deutschland. Das Verfahren gehört zu den ersten seiner Art in Europa. Es wurde unter Beteiligung der deutschen Marktteilnehmer entwickelt und getestet.

Weitere Informationen der Bundesnetzagentur zu elektronischen Vertrauensdiensten sind unter: www.elektronische-vertrauensdienste.de veröffentlicht.

Neueste Artikel

Nur etwa jede 14.000. Karte von mehr als 100 Millionen Girocards der Banken und Sparkassen war im ersten Halbjahr 2020 von Diebstahl oder Dublettenbetrug betroffen. Das ist ein Anteil…
Anfang September ist der Startschuss für die Live-Betrieb von BONNSmart gefallen. In dem im März angekündigten Projekt (SOURCE 4/2020, S. 5), bei dem es um ein neues Abrechnungssystem für…
Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) setzt künftig bei ihrem Kartenportfolio für ihre Marken OLB Bank und Bankhaus Neelmeyer auf Mastercard. Die beiden Unternehmen haben Ende August ihre exklusive und…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.