Deutschland- und Österreich-Händlergeschäft von Worldline neu bei PAYONE

Worldline und die DSV-Gruppe haben das Einbringen des Händlerdienstleistungsgeschäfts von Worldline in Deutschland und Österreich in PAYONE vereinbart. Diese Fusion ist eine Teiltransaktion im Rahmen des erfolgreichen Zusammenschlusses von Worldline und der Ingenico Group am 28. Oktober 2020. Im Gegenzug wird das Schweizer Händlerdienstleistungsgeschäft von PAYONE in Worldline integriert. PAYONE wird sich daher künftig als ein führender Zahlungsanbieter und Omni-Channel-Dienstleister auf Händlerkunden mit Geschäftsschwerpunkt in Deutschland und Österreich ausrichten.
Mit dem Abschluss dieser Transaktion geht eine Änderung der PAYONE-Gesellschafterstruktur einher: Die Worldline Gruppe hält ab sofort 60 Prozent, die DSV-Gruppe 40 Prozent (bisher 48 Prozent) der PAYONE-Unternehmensanteile. Wichtige Entscheidungen werden weiterhin wie bisher im Konsens beider Shareholderpartner getroffen.

PAYONE wird als eigenständiges Joint Venture innerhalb von Worldline geführt und ist Teil des Geschäftsbereiches Merchant Services von Worldline. Im Rahmen der Neuorganisation wird sich der PAYONE-Wirkungskreis verändern, das Angebotsportfolio wird künftig auf Deutschland und Österreich fokussiert: Mit der damit verbundenen Übernahme des Deutschland- und Österreich-Händlergeschäfts von Worldline wird dieses unter dem Markendach von PAYONE weiterentwickelt. Als Teil dieser Transaktion integriert Worldline das Schweizer Händlerdienstleistungsgeschäft von PAYONE. PAYONE wird sich künftig als ein führender Zahlungsanbieter und Omni-Channel-Spezialist – quer über alle Dienstleistungsbranchen hinweg – auf Händlerkunden mit Geschäftsschwerpunkt in Deutschland und Österreich konzentrieren. Ziele dieser konsequenten Neuausrichtung und damit verbundenen Bündelung der länderspezifischen Aufgabenverteilung sind die Intensivierung der Kundenbetreuung sowie der Ausbau der jeweiligen auf lokale Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungspalette.

Die PAYONE-Geschäftsführung, die gemeinsam von Worldline und der DSV-Gruppe bestellt wurde, bleibt unter der Leitung von Niklaus Santschi, CEO, in personell unveränderter Zusammensetzung bestehen: Unterstützt wird Niklaus Santschi von Frank Hartmann, CFO, Björn Hoffmeyer, CCO, und Roland Schaar, CTOO.

Neueste Artikel

Parkgebühren können jetzt mit paydirekt bezahlt werden. Dafür verbindet sich EasyPark, die nach eigenen Angaben meistgenutzte Parking-App in Europa, mit dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen. Autofahrer zahlen…
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) verstärkt seine Aktivitäten im Bereich Digitaler Identitäten. Bereits seit knapp zwei Jahren bieten teilnehmende Sparkassen ihren Kundinnen und Kunden an, sich über den…
Die App „Mobiles Bezahlen“ bietet Sparkassen-Kunden mit Android-Smartphones seit Ende März ein neues Design und eine zusätzliche Sicherheitsstufe. Außerdem schafft das aktuelle Update die technische Grundlage für die Integration…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.