eco Umfrage: IT-Sicherheitsentscheider uneinig über Bedrohung durch Quantencomputing

Quantencomputing könnte eine ernstzunehmende Bedrohung für aktuelle Verschlüsselungsstandards und damit auch für die Blockchain-Technologie sein, da die Verschlüsselung ein zentrales Element der Blockchain ist. IT-Sicherheits-Entscheider sind sich uneinig, ob diese Bedrohung beherrschbar ist oder nicht. Dies zeigt eine aktuelle Civey-Umfrage unter 1.000 IT-Sicherheits-Entscheidern in Deutschland im Auftrag von eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.* Der größte Teil der Befragten (39,8 Prozent) antwortet mit „unentschieden“, 33,5 Prozent der IT-Sicherheits-Entscheider glaubt nicht, dass diese Bedrohung in den Griff zu bekommen ist. 26,7 Prozent der Experten sind optimistisch und gegenteiliger Ansicht.

„Die Kryptographie innerhalb einer Blockchain ist grundlegend für deren Sicherheit. Daher sollten die genutzten Signatur-Algorithmen und Hash-Funktionen sich austauschen und an neue Anforderungen anpassen lassen“ sagt Prof. Norbert Pohlmann, Vorstand IT-Sicherheit im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. „Bietet eine Blockchain-Lösung diese Möglichkeit, dann lassen sich Dokumente und Informationen mit neuen, angepassten Algorithmen auch in vielen Jahren noch innerhalb einer Blockchain sicher validieren“, so Pohlmann weiter.

Blockchain ist Basistechnologie für die Zukunft

Die Studie fragte die Experten auch nach dem Nutzen der Blockchain-Technologie. Rund die Hälfte der befragten IT-Sicherheits-Entscheider (52,9 Prozent) sieht große Mehrwerte, insbesondere für die Nachvollziehbarkeit von Prozessen und Abläufen (32,4 Prozent), den Nachweis der Echtheit von Informationen (24,8 Prozent) und der Echtheit von Dokumenten (22,4 Prozent). 11,8 Prozent gaben an, die Blockchain könne keine Mehrwerte liefern. 35,3 Prozent wollten keine Einschätzung abgeben.

„Die Blockchain ist eine Querschnittstechnologie mit einem breiten Spektrum an Anwendungsmöglichkeiten für viele Branchen“, sagt Stephan Zimprich, Leiter der Kompetenzgruppe Blockchain im eco Verband. Die Technologie ermögliche beispielsweise die Transaktion von Werten im digitalen Raum. Ganz ohne Intermediäre, sprich ohne Vermittler, lässt sich nachvollziehbar und manipulationssicher etwa der Handel mit Wertpapieren, die Einspeisung von Strom oder die Übertragung von Nutzungsrechten dokumentieren.

Blockchain Know-how und praktisches Expertenwissen für Mittelständler auf 38 Seiten hat der eco Verband inklusive Anwendungsszenarien in einem Whitepaper veröffentlicht, das jetzt zum Download bereit steht.

Neueste Artikel

D-TRUST wurde von der gematik GmbH beauftragt, den sogenannten Schlüsselgenerierungsdienst 2 (SGD2) für die ePA als Dienst der Telematikinfrastruktur (TI) für die elektronische Gesundheitskarte aufzubauen und zu betreiben. „Als…
Am 18. Februar hat der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) einen gemeinsamen Antwortbeitrag zur Evaluierung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschlossen. Die Europäische Kommission hatte den EDSA um einen Beitrag zum Evaluierungsverfahren gebeten….
Seit seiner Veröffentlichung 2016 hat sich der „Cloud Computing Compliance Criteria Catalogue“ (C5) des BSI zum etablierten und vielfach national und international umgesetzten Standard der Cloud-Sicherheit entwickelt. Da Cloud-Techniken…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.