Finanzguru: Eine Karte für alle Konten

Die unabhängige Finanz-App Finanzguru baut die Leistungspalette für ihre Kunden aus: Ab Herbst 2020 können die Nutzer der App über alle ihre Konten, die sie mit Finanzguru verbunden haben, mit einer einzigen virtuellen Karte weltweit bargeldlos bezahlen – der „Finanzguru Card“. Der Family- & Friends-Test soll bereits im Sommer starten. Für die neue Karte konnte Finanzguru als Partner Visa und den entsprechend lizensierten Banking-as-a-Service-Anbieter solarisBank als Technologie- und Zahlungsplattformen gewinnen.

Die Finanzguru Card kann im Internet sowie an solchen Kassen eingesetzt werden, an denen kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone akzeptiert wird. Das Besondere: Der Kunde kann jede Zahlung auf den nächsten vollen Euro aufrunden und den Aufrundungsbetrag entweder fürs Sparen nutzen, das Geld an eine Organisation spenden oder zur Kompensation des eigenen CO2-Ausstoßes einsetzen.

Wenn der Kunde die Karte am Kassenterminal oder im Internet einsetzt, wird der Zahlungsbetrag vom jeweiligen zur Zahlung eingesetzten Konto abgebucht und im selben Moment eine Push-Nachricht als Bestätigung auf die Finanzguru-App gesendet. Kunden können die Karte jederzeit über die App in Echtzeit sperren. Darüber hinaus erfüllt die Karte die Anforderungen an eine Zweifaktorauthentifizierung für Internetzahlungen mittels 3-D Secure.

Der Kunde bewegt sich zudem immer im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten, da die Finanzguru Card als Visa Debitkarte direkt an das jeweilige Konto gekoppelt ist und der zu zahlende Betrag auf dem jeweiligen Konto verfügbar sein muss.

Die neue Karte ist in der App eine Erweiterung des Leistungspakets „Finanzguru Plus“. Mit diesem Paket kann der Nutzer der grundsätzlich kostenlosen App zusätzlich weiterführende Analysen und Dienste abrufen, für einen Monatspreis von 2,99 Euro. Für einen Euro mehr im Monat können Kunden zudem die Finanzguru Card für kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone einsetzen.

Benjamin Michel, einer der Köpfe und Geschäftsführer hinter Finanzguru: „Die neue Bezahlfunktion macht den Kunden den Überblick über ihre Finanzen in der App noch einfacher. Unsere App wird damit zur echten digitalen Geldbörse, die täglich für den Kunden relevant ist.“

Bei der Finanzguru-App handelt es sich um ein Produkt der dwins GmbH, Frankfurt. Aktuell beschäftigt das Startup 23 Mitarbeiter an den Standorten in Frankfurt und Nürnberg.

Dieser Beitrag wurde von Frank Braatz (Mitglied des Programmbeirats der ProfitCard) in der SOURCE 04/2020 veröffentlicht.

Neueste Artikel

Die Europäische Kommission hat am 24. September 2020 ihr Digital Finance Package mit den Unterdossiers Digital Finance Strategy, Retail Payments Strategy, einem Legislativvorschlag zu Kryptoassets und einem Legislativvorschlag zur…
Moderne Flugzeuge sind digital vernetzte, fliegende Hochleistungsrechner. Für einen reibungslosen Flug muss daher neben der klassischen Flugsicherheit auch die Cyber-Sicherheit betrachtet werden. Gemeinsames Ziel des Bundesamts für Sicherheit in…
Nur etwa jede 14.000. Karte von mehr als 100 Millionen Girocards der Banken und Sparkassen war im ersten Halbjahr 2020 von Diebstahl oder Dublettenbetrug betroffen. Das ist ein Anteil…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.