IDEMIA, G+D und NXP schaffen mit Gründung von WLA offenen, unabhängigen Standard für kontaktlose Zahlungen

Nach der Ankündigung im Jahr 2019 haben IDEMIA, Giesecke+Devrient (G+D) und NXP® Semiconductors die White Label Alliance (WLA) ins Leben gerufen, um auf die wachsende globale Nachfrage nach unabhängigen Zahlungslösungen der nächsten Generation für nationale und Private-Label-Zahlungsmarken zu antworten.

Die WLA legt einen offenen, umfassenden Zahlungsstandard fest, der fortlaufend aktualisiert wird und einsatzbereite Dual-Interface-Zahlungslösungen ermöglicht. Dieser Standard umfasst Zahlungen mit kontaktgebundenen und kontaktlosen Karten sowie mit mobilen Geräten und sorgt für Akzeptanz an Zahlungsterminals. Aufbauend auf dem Standard für Zahlungskarten EMV (Europay International, MasterCard und VISA) erleichtert WLA die Migration zu kontaktlosen Lösungen und gewährleistet die Interoperabilität zwischen verschiedenen Systemanbietern.

Als mitgliedergeführter Verband wird die WLA mit allen zukünftigen Entwicklungen Schritt halten, die von den Beteiligten gefordert werden. Den WLA-Mitgliedern steht es frei, diese Technologie und den Zertifizierungsrahmen zu nutzen, um die Verbreitung von kontaktlosen Zahlungen zu fördern.

Mit dem Ziel, die Technologie-Einführung zu beschleunigen und zügig den Markt betreten zu können, hat die WLA einen gebührenfreien Lizenzvertrag mit JCB, einem führenden internationalen Kartenherausgeber und Anbieter von Zahlungssystemen, unterzeichnet. Im Rahmen dieser Vereinbarung profitieren die WLA-Mitglieder von der Nutzung der kontaktlosen Spezifikation von JCB, der von den meisten Zahlungsterminals akzeptiert wird. WLA-Mitglieder können somit auf bestehende und weit verbreitete JCB-zertifizierte Geräte und bestehende Einrichtungen zurückgreifen.

„Ich möchte JCB im Namen unserer Gründungsmitglieder G+D, IDEMIA und NXP herzlich bei WLA willkommen heißen“, sagt WLA-Präsident Jacques Doucerain. „Wir möchten zusammen eine unabhängige Lösung schaffen, die auf bewährter Technologie basiert und eine schnelle Markteinführung für nationale Zahlungsnetzwerke, Verkehrsbetriebe, private Systeme und Einzelhändler ermöglicht. Unsere Vereinbarung mit JCB wird die Attraktivität dieser innovativen Initiative in der Zahlungsindustrie stärken. Sie fördert unser initiales Ziel, einen globalen unabhängigen Standard zu schaffen.“

„Da der Trend zum kontaktlosen Bezahlen global immer stärker wird, ist es entscheidend, dass die interoperable Kontaktlos-Funktionalität leichter zugänglich ist, damit ein breiteres Publikum von dem verbesserten Komfort und der Sicherheit profitieren kann“, so Masaki Yokawa, EVP, Brand Business bei JCB. „Wir freuen uns, über die WLA mit Banken, lokalen Netzwerken und Anbietern zusammenzuarbeiten und eine schnelle, kontaktlose Implementierung, die wenig Aufwand erfordert, zu ermöglichen.“

Neueste Artikel

Parkgebühren können jetzt mit paydirekt bezahlt werden. Dafür verbindet sich EasyPark, die nach eigenen Angaben meistgenutzte Parking-App in Europa, mit dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen. Autofahrer zahlen…
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) verstärkt seine Aktivitäten im Bereich Digitaler Identitäten. Bereits seit knapp zwei Jahren bieten teilnehmende Sparkassen ihren Kundinnen und Kunden an, sich über den…
Die App „Mobiles Bezahlen“ bietet Sparkassen-Kunden mit Android-Smartphones seit Ende März ein neues Design und eine zusätzliche Sicherheitsstufe. Außerdem schafft das aktuelle Update die technische Grundlage für die Integration…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.