Ladesäulen-Verordnung: Regierung beschließt Kartenleser-Pflicht

Eine Novellierung der Ladesäulenverordnung, die das Bundeskabinett am 12. Mai 2021 auf den Weg gebracht hat, soll künftig das Bezahlen an öffentlich zugänglichen Ladesäulen einfacher machen. Ladesäulenbetreiber müssen dafür beim Ad-hoc-Laden künftig mindestens eine kontaktlose Zahlung mittels gängiger Debit- und Kreditkarte als Mindeststandard anbieten.

Die Regelung zum einheitlichen Bezahlsystem gilt für alle Ladesäulen, die ab dem 1. Juli 2023 erstmalig in Betrieb genommen werden. Bestehende Ladesäulen müssen nicht nachgerüstet werden. Der Bundesrat muss noch zustimmen, sobald das Notifizierungsverfahren durch die Europäische Kommission abgeschlossen ist.

Neueste Artikel

Die Finanz Informatik (FI) hat in 2020 einen deutlichen Schub bei der Nutzung digitaler Services und Produkte in der Sparkassen-Finanzgruppe verzeichnet. Gleichzeitig hat sie ihre Weiterentwicklung zum dynamischen Digitalisierungspartner…
Die Hanseatic Bank vereinheitlicht ihre Authentifizierungsverfahren mit einer cloudbasierten Identity- und Access-Management-Lösung (IAM) von Netcetera. Die Bank nutzt für Kreditkartenzahlungen im Internet, den Login ins Online-Banking sowie verschiedene Self…
Der Boom beim kontaktlosen Bezahlen an der Ladenkasse seit Beginn der Corona-Pandemie setzt sich fort. In den drei Monaten von Februar bis April haben 85 Prozent der Bundesbürgerinnen und…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.