Mit paydirekt jetzt mobil an der Zapfsäule bezahlen

Seit Februar können Autofahrer auch mit paydirekt, dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, deutschlandweit an rund 400 Tankstellen ihre Tankfüllung mobil bezahlen. Dazu haben die S-Payment und die Pace Telematics paydirekt in die Pace Drive App integriert. Die App kann kostenlos auf iPhones und Android-Smartphones genutzt werden und ermöglicht die Zahlung direkt an der Zapfsäule.

Bei der Anfahrt an die Tankstelle informiert die Pace Drive App den Fahrer, dass er hier mobil bezahlen kann. Er wählt in der App die Zapfsäule aus, an der er tanken will. Der fällige Betrag wird angezeigt und der Kunde kann nun auswählen, welches Zahlverfahren er verwenden möchte – ab sofort auch paydirekt. Jede Zahlung bestätigt der Kunde persönlich über Face ID, per Fingerabdruck oder mit einer PIN.

Bei Zahlung per paydirekt wird der Gesamtbetrag direkt vom Konto des Kunden zur Zahlung angewiesen. Der Kunde erhält per E-Mail einen digitalen Kassenbeleg zugesendet, den er über die App einsehen kann, und kann direkt weiterfahren. Das Kassenpersonal der Tankstelle wird automatisch vom System benachrichtigt, dass die ausgewählte Zapfsäule mobil bezahlt wurde und wieder freigegeben ist.

Zu den Tankstellen, an denen man mit der Pace Drive App bezahlen kann, gehören zum Beispiel alle Stationen der Marke Hoyer in Deutschland. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit wollen S-Payment und Pace Telematics die Akzeptanz für die App im deutschen Tankstellennetz weiter ausbauen.

Technologische Basis für das mobile Bezahlen direkt an der Zapfsäule ist die offene Connected Fueling Plattform von Pace Telematics. Sie ermöglicht eine einheitliche Anbindung aller Partner an das Cloud System von connectedfueling.com. Die neutrale Plattform ist offen für alle Mineralölfirmen und Kassensystemanbieter. Darüber hinaus bietet connectedfueling.com Automobilherstellern und App-Anbietern flexible Schnittstellen und einfach zu integrierende Software Development Kits (SDKs), um die mobile Bezahlfunktion in ihre Systeme zu integrieren.

Christian von Hammel-Bonten, Vorsitzender der Geschäftsführung von paydirekt: „Mobile Services sind in allen Bereichen auf dem Vormarsch und spielen auch im Automobilsektor zunehmend eine größere Rolle. Mit der Integration von paydirekt in die Pace Drive App zeigen wir, wie bequem Payment in Mobilitäts-Apps sein kann.“

Benjamin Wingert, Produkt-Portfoliomanager bei der S-Payment: „Für uns ist die Kooperation mit Pace Telematics ein wichtiger Meilenstein, um im dynamischen Markt für ‚Connected Car‘-Anwendungen im Auftrag der Sparkassen-Finanzgruppe strategische Partnerschaften mit Autoherstellern und Automobil-Zulieferern zu schließen. Das Ziel ist es, die Zahlverfahren der Deutschen Kreditwirtschaft in die Connectivity-Plattformen und -Apps der Automobilindustrie zu integrieren.“

Frank Braatz (verantwortlich für das Programm der jährlich stattfindenden ProfitCard) veröffentlichte diesen Beitrag in der SOURCE 03/2021.

Neueste Artikel

Parkgebühren können jetzt mit paydirekt bezahlt werden. Dafür verbindet sich EasyPark, die nach eigenen Angaben meistgenutzte Parking-App in Europa, mit dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen. Autofahrer zahlen…
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) verstärkt seine Aktivitäten im Bereich Digitaler Identitäten. Bereits seit knapp zwei Jahren bieten teilnehmende Sparkassen ihren Kundinnen und Kunden an, sich über den…
Die App „Mobiles Bezahlen“ bietet Sparkassen-Kunden mit Android-Smartphones seit Ende März ein neues Design und eine zusätzliche Sicherheitsstufe. Außerdem schafft das aktuelle Update die technische Grundlage für die Integration…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.