Registrierkassen: Utimaco und A-Trust schließen strategische Partnerschaft

Utimaco und A-Trust Deutschland werden zukünftig zusammenarbeiten, um nun die Umsetzung der deutschen Kassensicherungsverordnung zu erleichtern. Aufbauend auf dem CryptoServer CSPLight von Utimaco kann A-Trust seinen Kunden eine hochsichere Signaturlösung aus einer Hand anbieten. Handelsunternehmen und Registrierkassenhersteller müssen sich so nicht mit der komplexen technischen Implementierung von Kryptografie und Zertifikaten befassen. Verglichen mit einer lokalen (Token-)Lösung sinkt zudem bei der Verwaltung vieler Kassen über eine zentrale Lösung der Installations- und Maintenance-Aufwand, und es kommt zu Synergien bei Verwaltung, Betrieb, Monitoring und Datensicherung.

Die Kassensicherungsverordnung des Finanzministeriums ist seit Anfang 2020 in Kraft. Mithilfe verbindlicher neuer Standards soll sie Steuerbetrug mit manipulierten Registrierkassen unterbinden. Zu diesem Zweck muss ab dem 30. September 2020 in Registrierkassen in Deutschland, deren Bauart es technisch zulässt, eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) implementiert werden. Diese speichert die Transaktionen der Kasse manipulationssicher auf einem Speicher und gibt zugleich einen Code aus, der als Signatur auf den Verkaufsbeleg gedruckt werden muss. Alle Daten sind in einem unveränderbaren, lückenlosen Protokoll hinterlegt, das das Finanzamt exportieren kann.

„Die Kassensicherungsverordnung soll dabei helfen, schwarze Schafe aufzuspüren, die Teile ihrer Einnahmen nicht ans Finanzamt melden und so für mehr Gerechtigkeit sorgen. Die technische Umsetzung und gesetzeskonforme Absicherung des Verfahrens bringt allerdings eine große Komplexität mit sich. A-Trust ist bereits seit 20 Jahren am Markt und ist österreichischer Marktführer von Registrierkassenzertifikaten, also der ideale Partner für Unternehmen, um diese Komplexität zu meistern. Als ebenfalls sehr erfahrene IT-Sicherheitsexperten steuern wir von Utimaco die Krypto-Technologie bei. Die Integration von Utimaco in die Lösung von A-Trust wird Kunden im täglichen Geschäft helfen, und wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit“, sagt Mario Brand, VP Sales EMEA bei Utimaco.

Auch Michael Butz, CEO von A-Trust Deutschland, zeigt sich begeistert: „Dieser Schulterschluss ist ein wichtiger Milestone in Richtung erfolgreiche Umsetzung der Kassensicherungsverordnung, von dem alle Kassenherstellerinnen und -hersteller nur profitieren: Ob man sich nun für eine A-Trust Offline- oder Online-Variante entscheidet, man entscheidet sich immer für eine gesetzeskonforme und hochsichere Lösung. In Kombination mit dem Utimaco-CryptoServer bieten wir die maximale Sicherheit auf dem Markt und setzen dabei eine neue Benchmark– unsere rund 3.000 Registrierkassenpartnerinnen und -partner werden sich darüber freuen!“

Neueste Artikel

Die Europäische Kommission hat am 24. September 2020 ihr Digital Finance Package mit den Unterdossiers Digital Finance Strategy, Retail Payments Strategy, einem Legislativvorschlag zu Kryptoassets und einem Legislativvorschlag zur…
Moderne Flugzeuge sind digital vernetzte, fliegende Hochleistungsrechner. Für einen reibungslosen Flug muss daher neben der klassischen Flugsicherheit auch die Cyber-Sicherheit betrachtet werden. Gemeinsames Ziel des Bundesamts für Sicherheit in…
Nur etwa jede 14.000. Karte von mehr als 100 Millionen Girocards der Banken und Sparkassen war im ersten Halbjahr 2020 von Diebstahl oder Dublettenbetrug betroffen. Das ist ein Anteil…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.