Samsung Pay: Deutschland-Start mit Visa

Samsung Pay soll am 28. Oktober in Deutschland starten. Dazu bringt Visa die erste komplett virtuelle Visa Debit Karte auf den deutschen Markt. Die Vollbanklizenz für Samsung Pay und die virtuelle Visa Debit Karte werden dabei von der Solarisbank bereitgestellt.

Samsung setzt dabei auf ein besonderes Konzept: Statt zahlreiche Kooperationen mit verschiedenen Banken einzugehen, arbeitet das Unternehmen mit Visa und der Solarisbank exklusiv zusammen und ermöglicht die Verknüpfung von nahezu jedem Bankkonto mit Samsung Pay. Die Kunden können mit Samsung Pay weltweit überall dort bezahlen, wo kontaktlose Visa Zahlungen akzeptiert werden.

Um Samsung Pay mit dem persönlichen Bankkonto zu verbinden, geben Nutzer die IBAN ihres Bankkontos an, um sich mittels einer Cent-Überweisung (die wieder zurückgebucht wird) als Kontoinhaber zu verifizieren. Dank der Integration der Solarisbank in den Samsung Pay Account, können Nutzer unmittelbar nach der Registrierung mit dem kontaktlosen Bezahlen per Smartphone loslegen.

Die Samsung Pay App wird auf neuen mobilen Geräten vorinstalliert sein. Alle anderen Nutzer können Samsung Pay ab dem 28. Oktober 2020 kostenlos im Galaxy Store oder Google Play Store herunterladen. Kompatibel sind alle Smartphones mit deutscher Anbieter-Softwareversion ab dem Galaxy S8, Galaxy Note8 und Galaxy A6 (2018) sowie dem XCover Pro. Ausgenommen sind Modelle der Galaxy J-Serie und Galaxy M-Serie sowie gerootete Geräte.

Volker Koppe, Head of Digital für Zentraleuropa bei Visa: „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für diesen gemeinsamen Launch, denn der praktische Nutzen bargeldloser Bezahlangebote ist für viele Menschen während der Corona-Krise besonders deutlich geworden. Vor allem kontaktlose und mobile Zahlungen haben sich zum ‚New Normal‘ entwickelt – das zeigt auch unser diesjähriger Mobile Payment Monitor. 12 Prozent der Deutschen geben an, bereits mobil bezahlt zu haben – doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Mit Samsung Pay und der virtuellen Visa Debit Karte wird es für noch mehr Menschen in Deutschland möglich, mobil zu bezahlen – unabhängig davon, bei welcher Bank sie sind.“

Aktuell werden mehr als 75 Prozent der Visa Zahlungen in Europa kontaktlos abgewickelt. In Deutschland hat der Anteil der kontaktlosen Visa Transaktionen um ein Drittel zugenommen.

Wird mittels einer virtuellen Visa Debit Karte mit der Samsung Pay App bezahlt, ist die tatsächliche Kartennummer weder auf dem mobilen Gerät noch auf den Servern von Samsung gespeichert. Stattdessen werden die Kartendaten durch eine individuelle Gerätenummer („Token“) ersetzt und jede Transaktion wird mit einem einmaligen und eindeutigen dynamischen Sicherheitscode autorisiert. So werden vertrauliche Karteninformationen niemals weitergegeben, was eine zusätzliche Sicherheitsebene im digitalen Bezahlverkehr bedeutet.

Dr. Thorsten Böker, Director Product Management bei der Samsung Electronics GmbH: „Fast jeder zweite Kunde nutzt ein Samsung Smartphone in Deutschland. Um für unsere Kunden jetzt kontaktloses Zahlen mit ihrem Alltagsbegleiter zu ermöglichen, haben wir Samsung Pay universell konzipiert.“

Frank Braatz (verantwortlich für das Programm der jährlich stattfindenden ProfitCard) veröffentlichte diesen Beitrag in der SOURCE 10/2020.

Neueste Artikel

Seit Juni 2020 wird das SHIELD-Projekt im Rahmen des Technologiewettbewerbs »Schaufenster Sichere Digitale Identitäten« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert, um ein offenes, interoperables, vertrauenswürdiges und nutzerfreundliches…
Vom 6. bis 8. Oktober fanden die zweiten E-Commerce-Tage online statt. Über 1.500 Teilnehmer verfolgten die mehr als 30 Vorträge, Q&A- und Meet&Talk-Sektionen. Dabei setzten wir wieder auf die…
Anfang 2020 hat mit jahrelanger Verzögerung der Smart-Meter-Rollout begonnen. Die intelligenten Messsysteme sind ein zentraler Teil der digitalen Infrastruktur für die Energiewende – und die Bereitschaft der Verbraucher, die…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.