Sparkassen: girocard mit starkem Wachstum

Die Sparkassen-Finanzgruppe erzielte 2019 im zweiten Jahr nacheinander starke Zuwächse im girocard-System. Die Kunden bezahlten im vergangenen Jahr mit den rund 45,6 Millionen ausgegebenen Sparkassen-Cards 2,1 Milliarden Mal im girocard-System. Das bedeutet bei den Transaktionen eine Steigerung von 20 Prozent gegenüber 2018. Der Trend zu deutlich zweistelligem Wachstum bei den girocard-Transaktionen setzt sich damit bei den Sparkassen fort.

Treiber des Wachstums ist wie schon im Vorjahr das kontaktlose Bezahlen. Die Verbraucher haben diese Bezahlvariante sehr schnell angenommen und setzen sie immer häufiger und selbstverständlicher im Alltag ein. Die Sparkassenkunden nutzten im Dezember 2019 bereits bei 42,3 Prozent aller girocard-Zahlungen die Kontaktlos-Variante. Mit diesem Wert liegt die Sparkassen-Finanzgruppe klar über dem Durchschnitt der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) von 35,7 Prozent im Vergleichsmonat. Dabei wurde jede genutzte Sparkassen-Card im Durchschnitt rund vier Mal für eine kontaktlose Zahlung eingesetzt.

Vor allem bei kleinen Kaufbeträgen scheint das kontaktlose Bezahlen den Nerv der Verbraucher zu treffen: Knapp 52 Prozent aller Kontaktlos-Zahlungen mit Sparkassen-Cards finden im Betragssegment bis 25 Euro ohne PIN-Autorisierung statt; der Durchschnittsbon der Sparkassenkunden liegt bei Zahlungen ohne PIN bei 12,70 Euro.

Die Sparkassen engagieren sich nach wie vor stark bei der Verbreitung des kontaktlosen und mobilen Bezahlens, sowohl bei den Kunden als auch im Handel. Bis Ende 2019 haben die Sparkassen rund 45 Millionen Sparkassen-Cards mit girocard kontaktlos-Funktion ausgestattet, das sind 97 Prozent aller Karten. Auch mit den Sparkassen-Kreditkarten ist seit Juli 2017 kontaktloses Bezahlen möglich. Bis jetzt wurden rund 4,6 Millionen Kreditkarten mit Kontaktlos-Funktion ausgegeben.

Zusätzlich ist das kontaktlose Bezahlen seit dem 30. Juli 2018 mit der App „Mobiles Bezahlen“ für Android-Smartphones und seit dem 10. Dezember 2019 via Apple Pay mit dem iPhone oder anderen Apple Pay-fähigen Devices möglich. Seit Juli 2019 werden die Sparkassen-Cards auch mit den Co-Badgings Maestro kontaktlos und V-Pay kontaktlos ausgestattet.

2019 hat die Sparkassen-Finanzgruppe die bundesweiten Vermarktungskampagnen zum kontaktlosen Bezahlen mit namhaften Filialisten wie Kaufland, Lidl, Esso und Yorma‘s fortgeführt. Diese Kampagnen haben zu deutlichen Transaktions- und Umsatzsteigerungen beim kontaktlosen Bezahlen geführt und werden von den Filialisten selbst, aber auch von den beteiligten Sparkassen sehr positiv bewertet.
Schließlich konnte die S-Payment die Firma Tank & Rast als Kooperationspartner gewinnen und so im Dezember 2019 in einer neuen Branche die Kontaktlos-Themen vermarkten. Folge-Kampagnen sind auch für 2020 geplant.

Dieser Artikel wurde von Frank Braatz (Mitglied des Programmbeirats der ProfitCard) in der SOURCE 02/2020 veröffentlicht.

Neueste Artikel

Nur etwa jede 14.000. Karte von mehr als 100 Millionen Girocards der Banken und Sparkassen war im ersten Halbjahr 2020 von Diebstahl oder Dublettenbetrug betroffen. Das ist ein Anteil…
Anfang September ist der Startschuss für die Live-Betrieb von BONNSmart gefallen. In dem im März angekündigten Projekt (SOURCE 4/2020, S. 5), bei dem es um ein neues Abrechnungssystem für…
Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) setzt künftig bei ihrem Kartenportfolio für ihre Marken OLB Bank und Bankhaus Neelmeyer auf Mastercard. Die beiden Unternehmen haben Ende August ihre exklusive und…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.