VR Payment und Computop schließen Kooperation für Omnichannel-Geschäft

VR Payment und Computop bündeln ihre Stärken für ein gemeinsames Omnichannel-Angebot. Bereits seit einigen Jahren geht die Entwicklung im Handel in Richtung Verschmelzung der einzelnen Vertriebswege. Die Pandemie hat den Trend zur Integration von stationärem Geschäft und Online-Handel noch einmal verstärkt. Click and Collect, Instore-Bestellungen oder Instore-Umtausch von Online-Lieferungen etablieren sich als neue Serviceangebote vieler Handelsunternehmen. Sie stellen komplexe Anforderungen an die Zahlungsabwicklung. Mit ihrem gemeinsamen Angebot adressieren VR Payment und Computop dieses wachstumsstarke Marktsegment. Die führenden deutschen Paymentunternehmen sehen darin auch eine Antwort auf den zunehmenden internationalen Wettbewerb im Markt.

Technologische Basis dieser Antwort ist die best-in-class-Plattform Paygate von Computop.  VR Payment bindet Zug um Zug diese Zahlungsplattform an und wird seinen Kunden damit den Zugang zu modernsten Omnichannel-Lösungen eröffnen. Umgekehrt profitiert Computop von den Acquiring-Leistungen von VR Payment und dessen umfassender Expertise im stationären Geschäft.

„Computop ist für uns der ideale Partner. Das Unternehmen ist hoch kompetent im Online Geschäft und hat als einziger deutscher PSP auch eine Zulassung als Netzbetreiber. Computop versteht unser Geschäft und wir können mit ihm sehr schnell leistungsstarke Omnichannel-Angebote für unsere 150.000 Kundenanschlüsse entwickeln,“ kommentiert Carlos Gómez-Sáez, CEO von VR Payment, die Kooperation.

„Mit VR Payment freuen wir uns über den Zahlungsspezialisten der genossenschaftlichen Finanzgruppe auf unserer Zahlungsplattform, die 2020 rund 14 Mrd. Euro an Online-Einkäufen in Europa abgewickelt hat“, sagt Ralf Gladis, Gründer und CEO von Computop. „Mit rund 400 Millionen Transaktionen 2020 und ähnlich vielen Zahlungsvorgängen unseres Partners bilden wir gemeinsam ein relevantes Volumen im Zahlungsverkehr ab.“

Der Fokus soll zunächst auf der Integration der Onlinezahlungen liegen. VR Payment bietet seinen Kunden dafür künftig über 350 Zahlarten aus aller Welt sowie Kreditkartenakzeptanz über Europa hinaus. Damit vergrößert VR Payment die internationale Reichweite und ist in der Lage, das grenzüberschreitende Geschäft seiner Kunden noch besser zu unterstützen.

Beide deutsche Unternehmen legen Wert auf Innovation und prüfen auch auf diesem Gebiet Kooperationsmöglichkeiten. Während sich VR Payment unter dem Stichwort „Next Level Point of Sale” vor allem auf neue Lösungen für den Checkout und den kassenlosen Store konzentriert, arbeitet Computop beispielsweise an biometrischen Verfahren für das Kunden-Login mit händlergesteuerter Authentifizierung. In Zukunft sollen auch hier mögliche gegenseitige Ergänzungen geprüft werden.

Neueste Artikel

ibi research hat sich in einer Studie mit den aktuellen Herausforderungen des Online-Handels in der Zahlungsabwicklung sowie im Risiko- und Forderungsmanagement beschäftigt. Über 100 Unternehmen mit eigenem Online-Shop haben…
Die libysche Aman Bank for Commerce and Investment hat die Convego-Instant-Issuance-Kiosklösung von Giesecke+Devrient (G+D) erfolgreich in Betrieb genommen. Mit den neuen Self-Service-Systemen können Banken innerhalb von Minuten personalisierte Debit-…
Seit dem 1. April verantwortet Fabiana Mingrone die Geschäftsleitung von American Express in Deutschland. Sie folgt damit auf Sonja Scott, die nach fast drei Jahren als Country Managerin die…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.