Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
Benjamin Zengin

Benjamin Zengin, M.Sc. studierte von 2011–2017 Informatik an der Freien Universität Berlin. Während des Masterstudiums war er als studentische Hilfskraft in der Arbeitsgruppe ID-Management unter Prof. Dr. Marian Margraf beschäftigt. Dort unterstützte er die Forschung im Bereich Physical Unclonable Functions und war Tutor in der Vorlesung „Analysis of Boolean Functions“.

Nach seinem Masterabschluss war er in Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter über die Hochschule Darmstadt im Projekt SecMaaS tätig. Inhalt des Projektes war das Design und die Entwicklung eines Demonstrators für ein System, das kleinen Behörden und Unternehmen die Umsetzung eines Information Security Management Systems (ISMS) vereinfachen soll.

Seit Juli 2018 ist er in der Abteilung Secure Systems Engineering des Fraunhofer-Instituts AISEC in Berlin beschäftigt. Hier liegt sein Schwerpunkt in der Forschung zum Thema Post-Quanten-Kryptographie.

Mittwoch, 22. Juni 2022

14:40
15:40
Digitale Intelligenz

FORUM 10-B | LECTURES Kryptografie im Wandel

Quantencomputer haben erhebliche Auswirkungen auf heute eingesetzte kryptografische Verfahren. Ziel der Session ist es, diese Folgen zu erläutern und mögliche Lösungsvorschläge zu diskutieren. Dabei wird auf den aktuellen Stand der Wissenschaft eingegangen, der Standardisierungsprozess in diesem Bereich betrachtet und auch Fortschritte bei der praktischen Umsetzung aufgezeigt.

Wer spricht über was?

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.