Referent im Referat KM 21 „Vorgaben an und Entwicklung von Kryptoverfahren“, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Tobias Hemmert

Tobias Hemmert studierte Mathematik an der University of Cambridge und promovierte danach in Algebraischer Topologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Anschließend war er eineinhalb Jahre als Software Consultant bei TNG Technology Consulting GmbH in München beschäftigt. Seit 2021 ist er Referent im Referat „Vorgaben an und Entwicklung von Kryptoalgorithmen“ im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn. Dort beschäftigt er sich hauptsächlich mit Quantentechnologien, insbesondere mit Quantum Key Distribution.

Donnerstag, 23. Juni 2022

09:00
10:00
Digitale Intelligenz

FORUM 14-B | LECTURES Quantentechnologie & QKD

Quantentechnologien haben das Potenzial, diverse Technologiebereiche grundlegend zu verändern und völlig neue Möglichkeiten zu eröffnen. Für die IT-Sicherheit stellen Quantentechnologien sowohl eine Bedrohung als auch eine Chance dar: Durch die Entwicklung hinreichend leistungsfähiger Quantencomputer ist ein großer Teil der heute eingesetzten Public Key-Kryptografie bedroht; gleichzeitig liefert die Quantenkommunikation eine mögliche quantensichere Alternative zu diesen kryptografischen Verfahren. In dieser Session werden die Auswirkungen von Quantentechnologien auf die IT-Sicherheit sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in diesem Bereich thematisiert.

Dr. Manfred Lochter (Moderation)
Referent Abteilung Krypto-Technik und IT-Management, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Robert Axmann
Leiter Quantencomputing Initiative, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. DLR
Dr. Christoph Glingener
Chief Technology Officer, ADVA Optical Networking SE
Dr. Tobias Hemmert
Referent im Referat KM 21 „Vorgaben an und Entwicklung von Kryptoverfahren“, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Wer spricht über was?

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.