Niemand hat sich vorstellen können, dass die Corona-Pandemie die Welt so lange in Atem hält und den privaten Alltag sowie das Berufsleben derart beeinträchtigt. Die Bundesregierung hat entschieden, dass sich die Beeinträchtigungen bis weit in das Jahr 2020 ziehen werden und mindestens bis Ende August darf es keine Großveranstaltungen geben.

Parallel gibt es Äußerungen, dass eventuell eine zweite Virus-Welle in den kommenden Wintermonaten auf Deutschland zurollen könnte. Davon wäre die OMNISECURE an ihrem traditionellen Kongresstermin Mitte Januar betroffen und müsste kurzfristig abgesagt werden.

Für die Verantwortlichen der OMNISECURE stehen die Gesundheit der Menschen und direkt danach auch die Planungssicherheit für die Teilnehmenden an erster Stelle.

Auch wenn bis zum traditionellen Termin noch etwas Zeit ist, gilt es, die Entscheidung zur Durchführung der OMNISECURE jetzt zu treffen. Denn der Kongress benötigt eine mehrmonatige Vorbereitung. Deshalb hat sich der Veranstalter frühzeitig dazu entschlossen, die OMNISECURE 2021 zu verlegen. Neuer Termin ist der 3. bis 5. Mai 2021.

Die Verlegung ist auch mit der Hoffnung verbunden, dass sich die Teilnehmer dann wieder näher kommen dürfen und optimale Voraussetzungen für den Kongress haben. Denn außer dem Datum soll sich mit der OMNISECURE gar nichts ändern.

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.