BSI Analyse der unbefugten Veröffentlichung von persönlichen Daten im Netz

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden über den Kurznachrichtendienst Twitter seit Anfang Dezember persönliche Daten einzelner Betroffener veröffentlicht. Seit dem 20.12.2018 wurden in mehreren Schritten eine Vielzahl an Dokumenten und persönlicher Kommunikation von früheren und aktuellen Politikern aller föderaler Ebenen auf unterschiedlichen Download-Plattformen öffentlich zugänglich gemacht. Die veröffentlichten Informationen sind überwiegend privater und persönlicher Natur. In Einzelfällen wurden aber auch Kommunikationsinhalte mit vermeintlich internen Dokumenten von Parteien veröffentlicht. Inwieweit die veröffentlichten Dokumente authentisch sind, kann derzeit noch nicht abschließend bewertet werden.

Bislang ist nicht bekannt, aus welchen Quellen diese Datensätze stammen. Ob die Daten aus einem einzelnen Angriff auf einen zentralen Dienst oder aus mehreren Angriffen auf unterschiedliche Dienstleister oder private Kommunikation stammen, wird gegenwärtig geprüft. Es gibt derzeit keine Hinweise auf einen erfolgreichen Cyber-Angriff auf die Regierungsnetze.

Dazu erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm: "Persönliche Online-Accounts von Funktionsträgern und öffentlichen Persönlichkeiten sind seit jeher interessante Ziele für Cyber-Angriffe mit unterschiedlicher Motivation. Wir sehen hier sehr deutlich, dass die Informationssicherheit weiter ausgebaut werden muss."

bsi.bund.de

Neueste Artikel

D-TRUST wurde von der gematik GmbH beauftragt, den sogenannten Schlüsselgenerierungsdienst 2 (SGD2) für die ePA als Dienst der Telematikinfrastruktur (TI) für die elektronische Gesundheitskarte aufzubauen und zu betreiben. „Als…
Am 18. Februar hat der Europäische Datenschutzausschuss (EDSA) einen gemeinsamen Antwortbeitrag zur Evaluierung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beschlossen. Die Europäische Kommission hatte den EDSA um einen Beitrag zum Evaluierungsverfahren gebeten….
Seit seiner Veröffentlichung 2016 hat sich der „Cloud Computing Compliance Criteria Catalogue“ (C5) des BSI zum etablierten und vielfach national und international umgesetzten Standard der Cloud-Sicherheit entwickelt. Da Cloud-Techniken…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.