Neuer IT-Beauftragter für die Bundesregierung

Seine ersten Berufserfahrungen sammelte er bei dem Computer Hersteller Sperry Univac als Fachlehrer für Betriebssysteme und Programmiersprachen sowie bei der Softwarefirma Applied Data Research als Systemengineer. Vitt bekleidete danach 14 Jahre lang verantwortliche Positionen bei der Bertelsmann AG. Unter anderem war er Leiter der zentralen Datenverarbeitung bei Gruner & Jahr, Rechenzentrumsleiter in der zentralen Datenverarbeitung und internationaler IT-Koordinator im Clubbereich. Anschließend war Klaus Vitt zehn Jahre in verantwortlichen Positionen bei der Deutschen Telekom AG tätig. Von Januar 2006 bis Juni 2014 war er als Geschäftsführer der zentralen IT der Bundesagentur für Arbeit (BA) und Leiter des IT-Systemhauses tätig. Seit Juli 2014 ist er Generalbevollmächtigter für Informationstechnologie und Prozessmanagement in der Zentrale der BA.

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…