Certgate bietet höchste Sicherheit für Mobilgeräte

„“Wir sind überzeugt davon, dass auch jeder normale Anwender Anspruch auf Sicherheitstechnik auf höchstem Niveau hat und nicht mit ‚ein bisschen Sicherheit‘ abgespeist werden sollte““, erklärt Dr. Paschalis Papagrigoriou, Geschäftsführer von certgate. „“Daher entspricht es unserer Philosophie, die beste Sicherheitstechnik für jedermann erschwinglich und anwenderfreundlich zur Verfügung zu stellen.““ Die certgate-Lösung arbeitet mit den üblichen, im ganz normalen Handel erhältlichen Smartphones. Unternehmen können auf diese Weise die Einsparungs- und Wachstums-Potentiale mobiler IT-Anwendungen nutzen, ohne spezielle teure Kryptohandys anschaffen zu müssen. Der Administrationsaufwand ist gering, weil die Software nur einmal installiert werden muss und die certgate Smart Card einmalig personalisiert wird. Der Anwender hat keinen weiteren Verwaltungsaufwand für Zertifikate oder Schlüssel. certgate Voice Encryptor ist resistent gegen Spy- und Malware-Angriffe auf Endgeräten und gegen Man-in-the-Middle-Attacken, so dass die mobilen Geräte in äußerst sensiblen Bereichen von Behörden, Organisationen und Unternehmen eingesetzt werden können, ohne ein Ausspähen von Daten oder ein Mithören von Gesprächen befürchten zu müssen. Selbst beim Verlust eines Smartphones besteht keine Gefahr, dass auf dem Gerät abgelegte Informationen in falsche Hände geraten könnten. certgates Technologie zur Absicherung der Endgeräte und zur hochsicheren Verschlüsselung von Daten wird bereits im Projekt SiMKo2 des certgate Partners T-Systems für die sichere mobile Kommunikation von Bundesregierung und öffentlicher Verwaltung eingesetzt. Diese unter dem Namen ‚Merkelphone‘ bekannte Lösung hat certgate auf Basis von VoIP um die Komponente der Sprachverschlüsselung ergänzt. www.certgate.com  

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…