comdirect: Mobile Payment wird sich in Deutschland etablieren

Matthias Hach, Vorstandsmitglied der comdirect: „Google Pay wird von unseren Kunden gut angenommen. Mehr als die Hälfte der comdirect Kunden, die Google Pay installiert haben, bezahlt damit regelmäßig, also mehr als fünfmal im Monat.“

Von iPhone-Nutzern erhielt die Direktbank regelmäßig Nachfragen, wann mit einem Start von Apple Pay zu rechnen sei. Matthias Hach: „Das Interesse an Apple Pay ist riesengroß. Das belegen auch die Zahlen zum Launch: Bereits am ersten Tag nach dem Start wurde Apple Pay von einer gut fünfstelligen Anzahl von comdirect Kunden aktiviert.“

Dass man mit dem Smartphone bezahlen kann, ist in Deutschland relativ neu. Daher sieht die comdirect noch ein großes Potenzial, insbesondere bei jüngeren Menschen. Dies spiegelt auch der W2 Jugend-Finanzmonitor 2018 wider, wonach sich 29 Prozent der Jugendlichen zwischen 16 und 25 Jahren mehr Bezahlmöglichkeiten mit dem Handy wünschen. Matthias Hach: „Mobiles Bezahlen ist für den Kunden bequem, schnell und sicher. Deshalb glauben wir, dass sich Mobile Payment mittelfristig auch im Bargeldland Deutschland etablieren wird.“

Dieser Artikel wurde von Frank Braatz (Mitglied des Programmbeirats der ProfitCard) in der SOURCE 1/2019 veröffentlicht.

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…