comdirect setzt E-Ident Verfahren ein

Voraussetzungen für die Nutzung von E-Ident sind ein Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion, die dazugehörige sechsstellige PIN sowie ein Android-Smartphone oder -Tablet. Über die sogenannte eID-Funktion des Ausweises ist es möglich, sich als Ausweisinhaber zu jeder Zeit, selbstständig und sekundenschnell gegenüber comdirect zu identifizieren. comdirect hat dazu als erste deutsche Bank eine zertifizierte eID-Identifizierungssoftware in ihre bankeigene App integriert.

Das Verfahren wird von comdirect im Rahmen eines neu entwickelten, unterschriftslosen Antrags zur Depoteröffnung eingesetzt. Nach dem Ausfüllen des Online-Antrags auf dem Computer oder einem mobilen Gerät werden die Vertragsunterlagen zur Depoteröffnung und der Link zur Identifikationsfeststellung per E-Mail zur Verfügung gestellt. Die Legitimation erfolgt dann in der comdirect App auf einem Android-Smartphone.

Entwickelt wurde das E-Ident-Verfahren für die comdirect App von dem Darmstädter Start-up AUTHADA. Jörg Jessen, CEO der AUTHADA, ordnet die neue Kooperation wie folgt ein: „Mit der integrierten Identifizierungslösung von AUTHADA in der App von comdirect bietet die Direktbank die mit Abstand schnellste und kundenfreundlichste Depoteröffnung in Deutschland an. Und für AUTHADA ist die Zusammenarbeit mit comdirect ein weiterer Meilenstein in diesem Jahr.“ Hach ergänzt: „Mit E-Ident steht uns eine von mehreren Bundesämtern zertifizierte Lösung zur Identitätsfeststellung zur Verfügung, die nicht nur jederzeit, überall und schnell nutzbar, sondern auch sicher ist.“ comdirect plant die Ausweitung dieser Identifizierungslösung auch auf die Girokontoeröffnung.

Im Rahmen der OMNISECURE 2019 vom 21. bis 23. Januar in Berlin wird comdirect von ersten Erfahrungen berichten.

comdirect.de    authada.de

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…