Einführung von eTicketing in Nordrhein-Westfalen

Die Ausweitung des elektronischen Tickets in Nordrhein-Westfalen ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Genossenschafts-Verlages (DG VERLAG) und des Deutschen Sparkassenverlages. Als Karten-Emittentinnen unterstützen die WGZ BANK AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Düsseldorf, den genossenschaftlichen FinanzVerbund und die West LB die Sparkassengruppe durch die Kartenausgabe. Für die kommenden Jahre rechnen der DG VERLAG und der Deutsche Sparkassenverlag jeweils mit einer Lieferung von rund 440.000 Karten. Mit der SECCOS-Dual-Interface-Karte können Fahrscheine nicht nur kontaktbasiert bezahlt und als eTicket in den Chip geschrieben werden, sondern auch berührungslos geprüft werden. Dabei ermöglicht die Karte die Integration in moderne elektronische Fahrgeld-Managementsysteme, beispielsweise zur automatischen Fahrpreisfindung. Auf der Basis einheitlicher Daten- und Schnittstellenstandards (Kernapplikation) können die Kunden mit nur einem Medium bei allen teilnehmenden Verkehrsunternehmen Tickets erwerben bzw. alle elektronischen Fahrgeldmanagementsysteme durchgängig nutzen. Mit der Verwirklichung der Kernapplikation will der VDV alle kundenorientierten Prozesse weitgehend vereinheitlichen und Zugangshemmnisse zur ÖPV-Nutzung abbauen. gscherer@dgverlag.de www.dgverlag.de 

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…