Fidor Bank ausgezeichnet für neuartigen E-Commerce-Marktplatz Efficient Scale

Celent hat mit den diesjährigen Awards insgesamt 22 verschiedene Initiativen aus der Finanzdienstleistungsbranche geehrt. Dabei wurde Efficient Scale als herausragender Wettbewerber innerhalb der Kategorie "Marketplace Banking" benannt und für die nachweisbaren geschäftlichen Vorteile, den Innovationsgrad und die Qualität der Implementierung gelobt.

Die Fidor Bank hat Efficient Scale Ende 2018 gegründet und damit auf den wachsenden Einfluss des Marketplace Banking innerhalb des Retail Bankings reagiert. Der E-Commerce-Marktplatz ermöglicht es den Kunden und Community-Nutzern der Fidor Bank, Produkte und Dienstleistungen von Drittanbietern sowohl zu kaufen, zu verkaufen sowie zu vergleichen. Insofern verbindet der Marktplatz den Ansatz einer flexiblen Betriebsplattform mit dem Ansatz eines modularen Aggregators; es entsteht ein One-stop-shopping-Erlebnis – angefangen von Versicherungen über Trading bis hin zu sowohl mobilen als auch ansonsten nutzerorientieren Produkten und Dienstleistungen.

Dabei greift das Marktplatz-Ecosystem auf die hauseigene digitale Banking-Plattform fOS zurück, an die mittels API-Schnittstellen Angebote weiterer Partner angebunden werden können. Diese zeichnen sich durch ihre starke Kundenorientierung aus. Folglich profitieren Kunden dabei nicht nur von einem Marktplatz, der sich intuitiv an ihren finanziellen Interessen und Vorteilen ausrichtet, sondern zudem ihr Feedback sammelt, um die Angebote stetig daran anzupassen.

Nick Riegger, Geschäftsführer der Efficient Scale GmbH sagt: "Seitdem wir als Tochtergesellschaft von Fidor 2018 gestartet sind, haben wir uns massiv weiterentwickelt. Innerhalb von sechs Monaten haben bereits ganze zehn Prozent der Fidor-Kunden das Angebot von Efficient Scale genutzt. Das zeigt nicht nur das große Wachstumspotenzial, das datengetriebenes Partnermarketing in der Finanzdienstleistungsbranche birgt. Vor allem bestätigt es den Bedarf an Marktplätzen, die auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Dass Celent unseren Innovationsgehalt auf diese Weise wertschätzt, freut uns entsprechend umso mehr."

Patricia Hines, Leiterin des Corporate Banking Research bei Celent, ergänzt: "Mit den Model Bank Awards werden Banken ausgezeichnet, die Technologien dazu einsetzen, um das Bankwesen an sich zu verändern. Diese Banken sollten als Inspiration für andere dienen, die noch nach überzeugenden Beispielen für die Implementierung von Best-Practice-Angeboten suchen. Wie das funktioniert, hat Fidor bei den Marketplace Banking Awards anschaulich gezeigt."

Mit den diesjährigen Model Bank Awards hat Celent herausragende Initiativen aus verschiedenen Bereichen ausgezeichnet, die für den Erfolg im Bankgeschäft entscheidend sind. Die Nominierungen konnten dabei von Finanzinstituten eingereicht werden; sie wurden einem umfangreichen Bewertungsverfahren der Celent-Analysten unterzogen. Für die Beurteilung hat Celent im Wesentlichen drei Kernkriterien berücksichtigt: den nachweisbaren geschäftlichen Nutzen von Live-Initiativen, deren Innovationsgrad im Verhältnis zur Branche sowie die Exzellenz der Technologie oder der Implementierung.

fidor.de

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…