Fraunhofer SIT-SmartCard-Workshop 2012

Im neuen Themenblock „Authentication & Privacy“ werden die unterschiedlichen Authentisierungsprotokolle vorgestellt. Ebenfalls neu ist die Session „Post-Issuance-Personalisierung“. In dieser geht es darum, wie die Funktionen auf Karten, die der Bürger bereits in der Tasche hat, nachträglich erweitert werden können, Drei Vertreter aus den Bereichen Telekommunikation, Banken und Gesundheitswesen stellen ihre unterschiedlichen Lösungsansätze vor.

Auf der 22. Ausgabe des Workshops werden zudem die neuen technologischen Trends in den Bereichen Chipkarten-Hardware, Kryptographie und Standardisierung vorgestellt sowie Kartentests und Smart Cards in der mobilen Kommunikation diskutiert.

Die Teilnahme am Seminar kostet 640 Euro, Frühbucher erhalten bis zum 9. Januar 2012 einen Rabatt von 50 Euro und zahlen nur 590 Euro. Für akkreditierte Journalisten ist die Teilnahme kostenlos.Online anmelden kann man sich unter www.smartcard-workshop.de, hier findet man auch das vollständige aktuelle Programm.

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…