G+D Mobile Security stellt ein ganzheitliches „Automotive Security Management Framework“ als Managed Service vor

Das Framework baut einen sicheren Ende-zu-Ende-Kommunikationskanal auf zwischen dem sicheren Gateway-Client von G+D, der im Fahrzeug in der zentralen Gateway-ECU (Electronic Control Unit )-Umgebung ausgeführt wird, und den Webdiensten, Cloud-Plattformen und/oder Mobilgeräten von Nutzern, auf denen die Services laufen. Das „Automotive Security Management Framework“ enthält zusätzlich auch Intrusion-Detection-Funktionen zur Erkennung unberechtigter Zugriffe auf fahrzeuginterne Datenressourcen. Die erfassten Zugriffsversuche werden an spezialisierte Cloud-Sicherheitscenter weitergeleitet.

Folgende Sicherheitskomponenten sind Teil der Lösung: ein Automobil-Sicherheits-Gateway in Verbindung mit einem im Fahrzeug integrierten Sm@rtSIM-CX-Sicherheitselement, das G+D Identitäts- und Zugriffsmanagement, der G+D Schlüsselmanagement-Dienst und die Unterstützung von sicheren Software-Updates Over-the-Air (SOTA) für Automobilsoftware. Durch diese Kombination aus modernster Sicherheitstechnologie, Produkt- und Lösungskomponenten und deren Integration in ein ganzheitliches System, das als einsatzfertiger Dienst bereitgestellt wird, können Fahrzeughersteller und Dienstanbieter ihren Entwicklungsaufwand für sichere neue Dienstleistungen verringern und Produkteinführungszeiten verkürzen.

„G+D Mobile Security vereint alle erforderlichen Sicherheitsprodukte und die entsprechenden Lebenszyklusmanagement-Dienste in einem Management-Framework, das die Sicherheitsanforderungen im Automobilsektor für Dienste in den Bereichen vernetztes Fahrzeug, Cloud-Mobilität und Cyber-Sicherheit abdeckt“, so Alois Kliner, Leiter der Division Cyber Security bei G+D Mobile Security. „Unsere innovativen Sicherheitslösungen entsprechen globalen und regionalen Standards und Richtlinien und tragen so dazu bei, Sicherheitsrisiken für unsere Kunden zu minimieren.“

gi-de.com

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…