GeldKarte – Jahreszahlen stabil

Sowohl GeldKarte als auch girogo konnten im vergangenen Jahr Zuwachs im Akzeptanzstellennetz verzeichnen. So rüstete etwa im Bereich Mobilität die Chemnitzer Verkehrs-AG ihre Straßenbahnen mit der GeldKarte-Bezahlfunktion aus und der Rhein-Main-Verkehrsverbund implementierte die girogo-Funktion in seine erfolgreiche App. Kunden können dort nun direkt mit dem eigenen, NFC-fähigen Smartphone und einer girogo-fähigen Karte Tickets kaufen und anonym bezahlen.

Zum Start der aktuellen Saison schaffte der Fußball-Erstligist 1. FC Köln zudem sein bisheriges, geschlossenes Bezahlsystem ab und bietet Stadionbesuchern nun unter anderem die Möglichkeit mit GeldKarte und girogo zu bezahlen.

Insgesamt verzeichnet insbesondere girogo einen Zuwachs an Akzeptanzstellen. Seit Jahresbeginn 2014 konnte das Akzeptanzstellennetz deutschlandweit von rund 5.500 auf 11.500 mehr als verdoppelt werden.

www.GeldKarte.de

 

 

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…