GeldKarte: Umsatzeinbuße aber noch positiver Trend

Das eigentlich „Boomjahr“ der GeldKarte war das Jahr 2007, als die Karte erstmalig zur Altersverifikation an Zigarettenautomaten genutzt wurde. Mittleerweile findet man aber an vielen Automaten auch den Hinweis, dass nach Freischalten mit der Karte auch bar bezahlt werden kann, was auch genutzt zu werden scheint. Trotzdem ist bei der GeldKarte ein positiver Trend zu verzeichnen, denn der Bezahlumsatz lag im Jahr 2009 mit 131 Millionen Euro noch über dem vor Einführung der Altersverifikation an Automaten im Jahr 2006, wo er 104,4 Millionen Euro betrug. Laut Statistik des Zentralen Kreditausschusses (ZKA) ergibt sich für das Jahr 2009 zudem ein durchschnittlicher Transaktionsbetrag von 2,90 Euro. Geladen wurden durchschnittlich rund 27 Euro. Heute setzt die Euro Kartensysteme beim Marketing der GeldKarte u. a. auf ihren Einsatz in der Schulverpflegung und Kantinen in Unternehmen. Durch das bargeldlose GeldKarte-System soll der Bezahlvorgang in Schulkantinen vereinfacht werden. Zudem sei dieses Verfahren sehr hygienisch und ermöglichte eine diskrete Subventionierung sozial schwächer gestellter Schüler. Deutschlandweit setzten mittlerweile ca. 300 Schulen bei der Bezahlung in der Schulkantine auf das System GeldKarte. Zusätzlich wurde beim Fußballbundesligisten Bayer 04 Leverkusen auf Basis der neuen GeldKarte die BayArena-Card in Form einer kontaktlosen Karte eingeführt. Neben der kontaktlosen BayArena-Card können Fans und Besucher auch ganz normal mit dem GeldKarte-Chip ihrer girocard der eigenenBank oder Sparkasse im Stadion bezahlen. Der goldene Chip ist inzwischen auf rund 81 Millionen Bankkarten zu finden. Vor allem kommt er an an Briefmarken-, Fahrkarten-,Park- und Zigarettenautomaten zum Einsatz. www.eurokartensysteme.de 

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…