HJP gewinnt Projekt zur prototypischen Implementierung der europäischen ID-Karte (eIDAS-Token)

HJP Consulting wurde vom BSI mit 2 Teilprojekten von POSeIDAS beauftragt. Zum einen wird die HJP die Simulationsumgebung für die Simulation der eIDAS-Funktionen basierend auf BSI TR-03110 bereitstellen. Zum anderen wird die HJP mit cv cryptovision GmbH die Implementierung von ausgewählten eIDAS Funktionen auf einer Chipkarte liefern. Für die Simulation wird der von der HJP entwickelte Open-Source-basierte Chipkartensimulator PersoSim genutzt, der bereits die Funktionalität eines elektronischen Personalausweises unterstützt und von eID-Client Entwicklern und anderen Anwendern eingesetzt wird. PersoSim wird dafür gemäß den eIDAS-Anforderungen der BSI TR-03110 weiterentwickelt. Die cv cryptovision GmbH wird die eIDAS-Funktionen auf einer Chipkarte implementieren. Dabei liefert das Produkt „ePasslet Suite“ wesentliche Teile der eIDAS-Funktionalität.

www.hjp-consulting.com

 

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…