Internet of Things: BSI veröffentlicht neuen Baustein

Aufgrund der hohen Nachfrage aus der IT-Grundschutz-Community zum Thema IoT hat das BSI kurzfristig einen Baustein verfasst, der nun zur Kommentierung bereit steht. Neben den „klassischen“ IT-Systemen prägen zunehmend vernetzteGeräte undSensoren die Arbeitsprozesse im Büroalltag und der Produktion. IoT-Geräte funktionieren meist drahtlos, können auf das Internet zugreifen und darüber angesteuertwerden. Dadurch können sich Auswirkungen auf die Informationssicherheit einesgesamten Informationsverbunds ergeben. Mit den vorgestellten Maßnahmen lassen sich IoT-Geräte so absichern, dass über diese weder die Sicherheit von Informationen und der hauseigenen IT noch die Datensicherheit bei Außenstehenden beeinträchtigt wird. Eine der zentralen Herausforderungen beim Einsatz von IoT-Geräten ist daher, sowohl einen unautorisierten Datenabfluss als auch die Manipulation der Geräte zu verhindern.

Der IoT-Baustein liegt auf auf der Webseite zum Download bereit.

bsi.bund.de

Neueste Artikel

Nur etwa jede 14.000. Karte von mehr als 100 Millionen Girocards der Banken und Sparkassen war im ersten Halbjahr 2020 von Diebstahl oder Dublettenbetrug betroffen. Das ist ein Anteil…
Anfang September ist der Startschuss für die Live-Betrieb von BONNSmart gefallen. In dem im März angekündigten Projekt (SOURCE 4/2020, S. 5), bei dem es um ein neues Abrechnungssystem für…
Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) setzt künftig bei ihrem Kartenportfolio für ihre Marken OLB Bank und Bankhaus Neelmeyer auf Mastercard. Die beiden Unternehmen haben Ende August ihre exklusive und…

Kommentar oder kurze Frage loswerden?

Kein problem!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.