Jahreszahlen GeldKarte: kurzfristig Einbruch, langfristig Wachstum

Die für das Marketing der GeldKarte zuständige Eurokartensysteme ist dennoch zufrieden: Der Vergleich mit dem Jahr 2006 – also vor der Umstellung der Zigarettenautomaten – bestätige, dass viele neue GeldKarte-Nutzer von den praktischen Funktionen im Alltag überzeugt werden konnten. 2008 wurden rund 28 Millionen Euro mehr auf den Chip geladen als 2006. Dieser Anstieg um 21 Prozent machte sich auch im Einzelhandel bemerkbar: Hier zahlten Verbraucher im gleichen Zeitraum über 33 Millionen Euro bzw. 31 Prozent mehr mit der GeldKarte. Im Zehnjahresvergleich beträgt die mittlere Wachstumsrate der Ladetransaktionen pro Jahr über 10 Prozent und die der Bezahltransaktionen über 14 Prozent. Im Jahre 1998 wurde die GeldKarte 2,4 Millionen Mal geladen und 13,6 Millionen Mal zum Bezahlen genutzt. Im Jahr 2008 wurden ca. 158 Millionen Euro auf die GeldKarte geladen und 138 Millionen Euro damit ausgegeben. „Der Erfolg der GeldKarte geht vor allem auf den Ausbau der Einsatzbereiche des multifunktionalen Chips zurück. Mit unseren deutschlandweit 600 Tausend Akzeptanzstellen sind wir gut aufgestellt. Und gerade moderne Funktionen wie das eTicketing, beispielsweise im Öffentlichen Nahverkehr, oder der sichere und anonyme Einsatz im Internet, sprechen die Verbraucher an“, so Hans-Werner Niklasch, Geschäftsführer der EURO Kartensysteme. Durchschnittlich zahlen Nutzer pro Einsatz 2,81 Euro mit dem Chip. Die GeldKarte kommt vor allem an Automaten für Briefmarken, Fahrkarten, Parkgebühren und Zigarettenautomaten zum Einsatz. Es konnten aber auch neue Einsatzbereiche, z.B. in der Schulverpflegung, in Kantinen, bei Kopierern und Waschautomaten erschlossen werden. sandra.schubert@eurokartensysteme.de www.geldkarte.de  

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…