Keine Bündelung von bis zu 20 Kreditkarten: Plastc meldet Insolvenz an

Auf der Unternehmensseite kündigt Plastc an, nicht mehr als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens Social Media-Teams sowie der Kundenservice des Unternehmens ab sofort nicht mehr erreichbar seien. Laut dem US-amerikanischen Technikportal The Verge wurde allen Mitarbeitern gekündigt.

Die versprochene Karte von Plastc sollte alle anderen Plastikkarten überflüssig machen und sollte mit einem Chip, einem Magnetstreifen und RFID- sowie NFC-Technik ausgerüstet. Das Unternehmen versprach, dass Kreditkarten, Zugangskarten und Gutscheinkarten auf die Plastikkarte übertragen werden können. Über 80.000 Kunden hatten laut Spiegel Online die Karte bestellt, diese Vorbestellungen brachten Plastc neun Millionen Dollar ein, die nun den Kunden verloren gegangen sind.

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…