Kontaktloses Bezahlen in niederländischer Rabobank

Die MiniTix-Anwendung der Rabobank ist eine komfortablere Alternative zum elektronischen Zahlungssystem „chipknip“, das derzeit in den Niederlanden benutzt wird. MiniTix ist eine virtuelle Geldbörse, die wie chipknip für die bargeldlose Zahlung kleinerer Beträge bestimmt ist, bei denen Kreditkartengebühren ökonomisch nicht sinnvoll wären. Statt über extra aufgestellte Banking-Terminals kann MiniTix über das Internet verwaltet werden. Die Zahlungen erfolgen mittels eines kontaktlosen Tokens in Form eines Schlüsselanhängers, eines Armbandes oder eines Mobiltelefons, an dem ein ePayment-Label angebracht wurde. Bankmitarbeiter können mit dem MiniTix in ihrer Cafeteria oder Kantine zahlen. Die Bank plant, weitere Händler und Einrichtungen, beispielsweise Fußballstadien, für das Programm zu gewinnen. So könnten Mitarbeiter ihre derzeit verwendeten Label bzw. RFID-Token auch außerhalb des Unternehmens zum Zahlen von Speisen, Getränken, bei Veranstaltungen oder ähnlichem nutzen. „Mit der Einführung eines der innovativsten Programme für kontaktlose und mobile Zahlungssysteme übernimmt Rabobank eine Vorreiterrolle in ganz Europa. Wir freuen uns, wieder mit der Rabobank zusammenzuarbeiten und den Bankmitarbeitern Komfort und Sicherheit bieten zu können“, erläuterte Pieter Kooistra, Geschäftsführer der Multicard Niederlande. www.multicard.com  

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…