Österreich startet mobiles Bezahlen mit der Bankomartkarte mobil

Zum Bezahlen muss das Smartphone im Abstand von zwei bis vier Zentimetern an den Leser eines Kontaktlos-Terminals gehalten werden. Die Transaktion funktioniert wie eine herkömmliche Zahlung mit der österreichischen klassischen Bankomatkarte. Bis zu einem Betrag von 25 Euro wird ohne PIN-Eingabe bezahlt. Bei Transaktionen über 25 Euro wird man vom Terminal aufgefordert, seine PIN einzugeben.

Neben den beteiligte Kreditinstituten Bank Austria, Bawag P.S.K, Hypo, Oberbank, Raiffeisen Landesbank und Raiffeisenbanken, Sparkasse Oberösterreich und VKB Bank sind die drei großen österreichischen Mobilfunkanbieter A1, T-Mobile und Drei Austria an dem Projekt beteiligt. PSA sieht sich als Drehscheibe zwischen den beteiligten Partnern Banken, Mobilfunkunternehmen und Handel.

www.bankomatkarte-mobil.at

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…