PayPal setzt mit „Ceck-In“ auf mobiles Bezahlen mit App

Mit ‚Check-In‘ können Kunden ihre Rechnung über ihren bestehenden PayPal-Account bargeldlos bezahlen. Über einen Klick auf  den Reiter ‚Läden‘ in der PayPal-App sieht der Nutzer teilnehmende Cafés oder Einzelhändler inklusive Distanzangaben. Sobald er in das ausgewählte Café oder Restaurant eincheckt, erscheint sein Name und sein persönliches Foto im Kassensystem des Händlers und sie können mit ihrem Smartphone bezahlen. Die Autorisierung des Kunden erfolgt über Bildabgleich. Sobald der Kunde sich gegenüber dem Händler mit dem Rechnungsbetrag einverstanden erklärt, löst der Händler den Zahlvorgang aus, in dem er auf das persönliche Foto des Kunden klickt. Der Kunde erhält per Push-Nachricht die Information, dass er eine Zahlung mit PayPal getätigt hat und wie gewohnt einen E-Mail-Beleg über den Rechnungsbetrag. Alle Transaktionen können zudem in der PayPal App eingesehen werden.

„Es war noch nie so einfach, bargeldlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Mit ‚Check-In‘ können Händler ihren Kunden ein noch persönlicheres Einkaufserlebnis bieten und niemand muss mehr von Bargeld abhängig sein“, erklärt Arnulf Keese, Geschäftsführer von PayPal Deutschland.´

Laut einer Umfrage von PayPal im Mai 2013 möchten 9 von 10 Deutschen gerne mobil mit dem Smartphone zahlen und ihre Geldbörse zu Hause lassen. „Der Kunde ist bereit für die bargeldlose Zukunft. Mit ‚Check-In‘ bieten wir genau die Lösung, die ihm einen echten Mehrwert bietet“, so Keese.

Die Lösung ‚Check-In‘ ist eine von vielen Aktivitäten, mit denen PayPal derzeit international in das wachstumsstarke Segment Mobile Payment vordringt: In Deutschland startete PayPal im September gemeinsam mit der Stadt Oldenburg einen Piloten für QRShopping, bei dem über 30 Einzelhändler ihre Ladenflächen durch die Integration von QR-Codes erweitern und Kunden auch außerhalb der Ladenschlusszeiten mit ihren Produktangeboten ansprechen. Kürzlich integrierte der Limousinen-Dienst UBER PayPal als Bezahlmethode, um seinen Kundenstamm durch das Angebot einer bargeldlosen Bezahlmöglichkeit auszubauen. Die Mobile-Payment-Lösung ‚Check-In‘ wird  bereits in den USA und UK getestet. „Wir wollen ganz klar eine Vorreiterrolle beim mobilen Bezahlen mit dem Smartphone einnehmen“, sagt Keese. 

An dem von PayPal und orderbird initiierten Pilotprojekt beteiligen sich insgesamt zehn Cafés und Restaurants rund um den Rosenthaler Platz in Berlin Mitte. Mit dabei: Das Café Du Bonheur, die Vinothek hosskost Berlin, das Café Schoenschmecker Deli im Hotel Schoenhouse Apartments, der Sushi Store Maki, das bio-vegetarische Imbisslokal momos, der Deli Mogg & Melzer, die Nudel-Bar Noodeli, die Buchhandlung mit integriertem Café ocelot und das Café The Barn und die dazugehörige The Barn Roastery.

www.paypal.de

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…