Prepaid Karten für den Energiemarkt

Die Bonuskarte bietet viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten: In einem bestimmten Zeitraum können die Kunden beispielsweise über eine Supermarkt-Kette Karten mit besonders günstigem Strom oder Gas erwerben. Nach der Aktivierung des Prepaid-Codes wird die angegebene Energiemenge auf den Jahresverbrauch gutgeschrieben. Alternativ sind auch Promotion-Aktionen für Neukunden denkbar: Ein neuer Stromanbieter beispielsweise könnte Bonuskarten mit einem bestimmten Kilowattstunden Kontingent kostenlos an potenzielle neue Kunden ausgeben. Will ein Kunde über die geschenkte Strommenge verfügen, muss er zu dem neuen Anbieter wechseln. „Aufgrund unserer langjährigen Expertise im Telekommunikationsmarkt können wir die Prepaid-Lösung auf den Energie-Markt übertragen. Mit dieser Prepaid- oder Bonuskarte bieten wir den Teilnehmern im Energiemarkt ein neuartiges Marketing-Instrument zur Kundenbindung und -gewinnung“, sagt Peter `t Jong, CEO von Atos Origin. stefan.pieper@atosorigin.com www.atosorigin.com  

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…