SIA plant strategisch Entwicklung neurer digitaler Zahlungsdiensteistungen

Im Detail sieht der SIA Strategieplan 2019-2021 fünf wesentliche Wachstumspfade vor: 
 
1. Das Unternehmen beabsichtigt, sein Kerngeschäft in den Bereichen Karten, Zahlungen und institutionelle Dienstleistungen zu festigen durch die Akquisition neuer Kunden in Italien und im Ausland und die Entwicklung innovativer Dienstleistungen. 
 
2. Zu den wichtigsten Zielen des Plans gehört ebenso, dass SIA einer der Schlüsselakteure bei digitalen Zahlungen wird. Dies soll durch Investitionen zur Verbreitung und Stärkung der Dienstleistungen und Plattformen geschehen, die bereits im Angebot von SIA enthalten sind. Dazu gehören beispielsweise mobile Zahlungen, Instant Payments, Blockchain-Technologien und Initiativen zugunsten von "Smart Mobility". Zudem sollen auch Investitionen in die Entwicklung von fortschrittlichen Lösungen, die auf Big Data, dem Internet of Things und Künstlicher Intelligenz basieren, getätigt werden. 
 
3. Der Internationalisierungsprozess, den SIA in den letzten Jahren unternommen hat, war durch eine starke Beschleunigung gekennzeichnet. Diese war insbesondere auf die Erfahrungen aus den jüngsten Akquisitionen von Card-Processing-Aktivitäten in Mittel- und Südosteuropa, sowie auf die Führungsrolle im Prozess der Konsolidierung der wichtigsten Akteure und Zahlungssysteme in Italien und im Ausland zurückzuführen. 
 
4. Auf dem italienischen Heimatmarkt bestätigt der Strategieplan die Unterstützung der wichtigsten nationalen Initiativen zur Digitalisierung von Zahlungsdienstleistungen. Hierzu gehören die Technologieplattform PagoPA für den öffentlichen Sektor, die Einführung eines neuen EPayment-Service für BANCOMAT Pay und die Entwicklung innovativer Lösungen für Bürger, Unternehmen und den öffentlichen Sektor. Währenddessen wird der Kampf gegen Bargeld fortgesetzt, indem die Ausweitung von Mikrozahlungen und kontaktlosen Transaktionen gefördert wird. 
 
5. Im Hinblick auf die interne technische Struktur sieht der Plan Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Modernisierung des Betriebs vor. Dies soll durch die Migration der derzeit genutzten Technologieinfrastruktur auf eine offene Plattform geschehen sowie durch die fortschreitende Einführung neuer Arbeitsmethoden, die von den besten Marktpraktiken und der Zusammenarbeit mit Akteuren des Zahlungsverkehrssektors im Rahmen einer "Open Innovation "-Logik inspiriert sind. 

sia.eu

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…