Signaturauskunft soll Gebrauch der eSignatur beschleunigen

In der Datenbank kann jeder nach relevanten Anwendungen suchen. Ähnlich wie in einem Telefonbuch erhält man Angaben zum Namen und der Adresse der verantwortlichen Stellen, aber auch zusätzliche Informationen in Form von Beschreibungen und weiterführenden Links. Die bereits registrierten Anwendungen reichen vom Amt der Agrarwirtschaft, über Bürgerämter und Elster, der Rentenversicherungsauskunft bis hin zu diversen Staatsanwaltschaften. Unter www.where2sign.com können das Verzeichnis und viele Einträge auch schon englischer Sprache erreicht werden. Derzeit sind für das Bundesgebiet ca. 720 Akzeptanzstellen und Anwendungen in der Datenbank erfasst. Das Verzeichnis soll in den nächsten Wochen weiter gefüllt werden. Neben den Einträgen aus Recherchen des T7 e.V. und Meldungen über die Mitglieder können auch Dritte neue Akzeptanzstellen melden. Über ein entsprechendes Formular können weitere Akzeptanzstellen oder auch Änderungen erfasst werden. Diese werden nach einer Überprüfung in das Verzeichnis aufgenommen. www.t7-isis.or www.signaturauskunft.de www.where2sign.com  

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…