Sparkassen setzen auf Mobile Banking

Schon heute sind die kostenlose Sparkassen- und die kostenpflichtige Sparkassen-Plus-App mit über 4,5 Mio. aktiven Nutzern die am meisten genutzten Banking-Apps in Deutschland. Die Sparkassen-Plus-App ist zudem bereits schon seit über vier Jahren multibankenfähig und wird auch zu 17 Prozent Fremdkunden genutzt, die gar kein Konto bei einer Sparkasse haben.

Das letzte große Update brachte unter anderem die beliebte Fotoüberweisung sowie den Bezahldienst „Kwitt“ als Neuerungen. Mit Kwitt kann schnell und einfach Geld von auf die Handy-Nummer eines anderen gesendet werden. Vor allem dieses Neuerung ist bei den Sparkassenkunden besonders beliebt: Seit dem Start am 28. November 2016 haben sich bereits über 310.000 Sparkassen-Kunden für „Kwitt“ registriert und seitdem eine halbe Million Transaktionen ausgelöst. Auch für 2017 kündigte der DSGV-Präsident eine konsequente Weiterentwicklung der beiden Apps an, dazu greife man unter anderem auf das Feedback der aktiven Nutzer über die App Stores oder die Rückmeldungen der Kunden an die einzelnen Sparkassen zurück.

dsgv.de

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…