Utimaco, Bank-Verlag und achelos entwickeln gemeinsam Lösung für Fernsignaturen

Hans-Peter Kraus, Bereichsleiter Produktmanagement Security & Trusted Services beim Bank-Verlag, erläutert die Vorteile: „Das Fernsignaturverfahren beschleunigt und vereinfacht Prozesse wie etwa Vertragsabschlüsse, Kontoeröffnungen oder die Ausstellung von Versicherungsscheinen ohne den bislang erforderlichen Medienbruch deutlich. Diese elektronische Signatur ist der handschriftlichen Unterschrift, die bisher ein Hemmnis für die Digitalisierung zentraler Geschäftsprozesse von Banken war, in der rechtlichen Wirkung gleichgestellt.“

Siegel und Zeitstempel belegen die Herkunft, Bearbeitungsdauer und Vertrauenswürdigkeit von Finanzdokumenten. Die HSM der Se-Serie Gen2 CP5, die nach den Vorgaben des Common Criteria (CC) Schutzprofils EN 419 221-5 [PP_CMTS] im Kontext von eIDAS zertifiziert werden, bilden die Sicherheitsgrundlage für derartige Verfahren. Denn besonders im Bankensektor müssen sie höchsten Sicherheitsstandards genügen. Auf dieser technischen Basis konzipieren Utimaco und der Bank-Verlag gemeinsam mit dem Entwicklungspartner achelos das SAM, das voraussichtlich Ende Q1 2018 fertiggestellt und zusätzlich nach dem Schutzprofil EN 419 241-2 [PP_TSCM] zertifiziert sein wird.
                                   
utimaco.com         bank-verlag.de      achelos.de

Neueste Artikel

Städte und Gemeinden sehen auch nach den Ergebnissen der Neuauflage des Zukunftsradar Digitale Kommune im Jahr 2019 einen hohen Nutzen durch die Digitalisierung. Gleichzeitig werden auch in diesem…

Die Startups in Deutschland werden skeptischer. Aktuell sagen nur noch 39 Prozent der Gründer, dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Lage für ihr eigenes Startup verbessert hat….

Seit Mai 2019 stellt das BSI ein zweistufiges Schulungskonzept zum Erwerb eines neuen Nachweises zum IT-Grundschutz-Praktiker und IT-Grundschutz-Berater zur Verfügung. Auf der BSI-Webseite steht nun der Antrag zur Zertifizierung…