OMNISECURE

The World of Smart ID Solutions

 

Berlin I 22. – 24. Januar 2024

Agenda 2024

Montag, 22. Januar 2024

12:40
13:40
Digitale Intelligenz

FORUM 2-B | LECTURES Security Awareness für professionelle KI-Anwendung

Dr. Matthias Heck
Leiter Referat Bewertungsverfahren und technische Unterstützung des digitalen Verbraucherschutzes in der künstlichen Intelligenz, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Arthur Schmidt
Leiter Referat Grundsatz, Strategie und Nachweise in der künstlichen Intelligenz, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Raphael Zimmer
Leiter Referat Sicherheit in der künstlichen Intelligenz, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
> Mehr anzeigen
16:10
17:10
Digitale Intelligenz

FORUM 5-C | LECTURES IT/OT Certificate Lifecycle Management - automatisiert und kryptoagil

Die Nutzung digitaler Zertifikate und sicherer digitaler Identitäten ist heute unverzichtbar. Automatisierung und Lifecycle Management in diesem Bereich spielen eine zentrale Rolle in der Gestaltung der IT der Zukunft. Der Boom des Internet of Things sorgt dafür, dass diese Erkenntnis immer mehr auch im Bereich Operational Technology (OT) umgesetzt werden muss. Zudem wird auch und gerade im Certificate Lifecycle Management die Krypto-Agilität immer wichtiger, unter anderem weil in den kommenden Jahren auf Post-Quanten-Kryptografie umgestellt werden muss. Dieser Vortrag geht auf die aktuellen Herausforderungen im Certificate Lifecycle Management ein und stellt Lösungen vor.

Klaus Schmeh
Chief Marketing Editor, Eviden Digital Identity
Simon Ulmer
Group VP und Head of Digital ID Cyberproducts, Eviden Digital Identity
> Mehr anzeigen

Dienstag, 23. Januar 2024

12:00
12:40
Digitale Intelligenz

FORUM 10-A | TUTORIAL Praktikable Post-Quanten-Migration

Es gibt Bewegung im Schutz vor Quantencomputern. Das amerikanische National Institute of Standards and Technology wird in absehbarer Zeit im Rahmen eines international beobachteten Auswahlverfahrens erste quantenresistente Verschlüsselungs- und Signaturverfahren standardisieren. Auch andere Organisationen arbeiten an der Integration und Normierung von Verfahren und Kommunikationsprotokollen. Behörden geben erste regulatorische Vorgaben oder zumindest Empfehlungen. Auch die Hersteller beginnen, das eigene Produktportfolio zukunftssicher zu gestalten. Im Workshop wird zunächst der aktuelle Stand der weltweiten Entwicklungen begutachtet, Anschließend wird erläutert, wie beginnend mit einer Inventarisierung der eigenen IT-Infrastruktur, die Migration hin zu einem vollständig quantenresistenten Netzwerk gelingen kann und mit welchen Zeithorizonten zu rechnen ist.

Stefan-Lukas Gazdag
Kryptograf, genua GmbH
> Mehr anzeigen
12:00
12:40
Digitale Intelligenz

FORUM 10-B | TUTORIAL Große KI Sprachmodelle - Chancen und Risiken für Industrie und Behörden

Große KI-Sprachmodelle sind Computerprogramme, die in der Lage sind, natürliche Sprache in geschriebener Form automatisiert zu verarbeiten. Potenziell können solche Modelle in einer Vielzahl von Anwendungsfällen, in denen Text verarbeitet werden soll, genutzt werden und stellen somit eine Chance für die Digitalisierung dar. Andererseits birgt die Verwendung von großen KI-Sprachmodellen neuartige IT-Sicherheitsrisiken und verstärkt das Bedrohungspotenzial einiger bekannter IT-Sicherheitsbedrohungen. Dazu zählt insbesondere das Missbrauchspotenzial, das von solchen Modellen durch Generierung von Spam-/ Phishing-Mails oder Schadsoftware ausgeht.

Britta Sennewald
Referat DI 11 - Bewertungsverfahren für eID-Technologien in der Digitalisierung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Anna Wilhelm
Referat TK 24, Sicherheit in der Künstlichen Intelligenz, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
> Mehr anzeigen
16:00
17:10
Digitale Intelligenz

FORUM 13-A | Lectures Chancen und Risiken von Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird nicht erst seit Einführung von ChatGPT breit diskutiert. Die Politik beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit KI und hat mehrere Initiativen gestartet, die sich mit Chancen und Risiken (und entsprechenden Maßnahmen zur Minimierung der Risiken) beim Einsatz von KI beschäftigen. Die Vorträge beleuchten dieses Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln, welche Mehrwerte ergeben sich für die Verwaltung, aber auch, welche Anforderungen an KI-Systeme gestellt werden müssen.

Prof. Dr. Marian Margraf (Moderation)
Institut für Informatik, Fachbereich Mathematik und Informatik, Freie Universität Berlin
Sören Bergner
Unterabteilungsleiter DG I, Bundesministerium des Innern und für Heimat BMI
Maxim Schnjakin
Prof. Dr. Gerhard Wunder
Zentrum für Vertrauenswürdige KI, Freie Universität Berlin
> Mehr anzeigen
17:40
18:50
Digitale Intelligenz

FORUM 14-C | LECTURES Neue Herausforderung: Prüfbarkeit KI-basierter Anwendungen im Kontext IT-Sicherheit

Der Einsatz der Schlüsseltechnologie KI in sicherheitskritischen Anwendungen, wie z.B. Biometrie und Automotive, bietet einerseits enorme Chancen bzw. ist Voraussetzung für geforderte Funktionalitäten. Andererseits sind die Mehrzahl der (perspektivisch) im Einsatz befindlichen KI-Systeme nicht formal zu verifizieren und dadurch ergeben sich neue Herausforderungen für deren Prüfung. So sind neben dem Lebenszyklus eines KI-Systems und dessen Einbettung in den Anwendungskontext neben dem Aspekt IT-Sicherheit auch weitere Vertrauenswürdigkeitsaspekte wie Zuverlässigkeit und Interpretierbarkeit zu betrachten. In dieser Session sollen zunächst der aktuelle Stand der Prüfbarkeit von KI-Systemen, die Herausforderungen und erste Lösungsansätze zu deren Bewältigung vorgestellt werden.

Dr. Rainer Plaga (Moderation)
DI 11, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Vasilios Danos
Lead Expert AI | Safe and Secure AI | Machine Learning | Embedded Systems, TÜV Informationstechnik GmbH TÜViT
Dr. Arndt von Twickel
Referatsleiter Referat DI 23 - Cyber-Sicherheit für intelligente Transportsysteme und Industrie 4.0, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Fabian Woitschek
Senior Algorithmenentwickler AI & ML, ZF Group
> Mehr anzeigen
19:00
19:20
Digitale Intelligenz

FORUM 15-A | KEY NOTE Wie man eine Katze in Guacamole verwandelt: Angriffe auf die Künstliche Intelligenz

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist zu einem wichtigen Hilfsmittel für nahezu jeden IT-Nutzer geworden – man denke etwa an Anwendungen wie ChatGPT oder Bard. Es gibt jedoch eine ganze Reihe von Techniken, mit denen man Systeme dieser Art überlisten kann. Dazu gehören unter anderem AI-Poisoning, AI-Jailbreaking und Image-Cloaking. Dieser Vortrag gibt auf unterhaltsame Art einen Überblick über diese Methoden und zeigt, dass gerade in der Künstlichen Intelligenz nicht immer alles ist, wie es scheint.

Klaus Schmeh
Chief Marketing Editor, Eviden Digital Identity
> Mehr anzeigen

Mittwoch, 24. Januar 2024

10:20
11:20
Digitale Intelligenz

FORUM 17-B | LECTURES Neufassung der BSI-Vorgaben zu Zufallsgeneratoren (AIS 20/31)

Basis für sichere kryptografische Verfahren und Protokolle sind gute Zufallszahlengeneratoren. Hierzu macht das BSI mit der AIS 20/31 kryptografische und technische Vorgaben, die auch für Hersteller von VS-Produkten relevant sind.
Das BSI hat die aktuelle Fassung von 2011 kürzlich überarbeitet. In dieser Session werden zentrale Eigenschaften erläutert, und es wird über Erfahrungen aus der Praxis berichtet.

Dr. Matthias Peter (Moderation)
Referatsleiter KM 24 - Sichere mobile Lösungen - Technologiebereich II, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Stephan Müller
Principal Consultant, atsec information security GmbH
Prof. Dr. Werner Schindler
Referatsleiter KM 22 - Prüfung von Kryptoverfahren, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
> Mehr anzeigen
12:50
13:50
Digitale Intelligenz

FORUM 19-B | LECTURES Aktuelle Entwicklungen in Post Quantum Kryptographie

Seit den 90er Jahren ist bekannt, dass Quantencomputer (QC) die heute eingesetzte Public-Key-Kryptografie gefährden. Unter Post-Quanten-Kryptographie (PQK) versteht man Kryptoverfahren, die – Stand jetzt – auch nicht von QC gebrochen werden können. Ziel der Session ist eine Einführung in die PQK und ein Überblick über den aktuellen Stand bei der QC-Entwicklung sowie über Standardisierung in der PQK.

Dr. Kaveh Bashiri (Moderation)
Referent im Referat KM 21, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Stephan Ehlen
Referat KM 21, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Prof. Dr. Marian Margraf
Institut für Informatik / Fachbereich Mathematik und Informatik, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Frank Wilhelm-Mauch
Peter Grünberg Institut, Forschungszentrum Jülich GmbH
> Mehr anzeigen