OMNISECURE

The World of Smart ID Solutions

 

Berlin I 22. – 24. Januar 2024

Agenda 2024

Montag, 22. Januar 2024

11:30
12:30
Digitale Identität

FORUM 1-A | LECTURES Hardwarebasierte Vertrauensanker für die Europäische eID Technologie

Hardwarebasierte Vertrauensanker bilden eine Grundlage für zertifizierte und prüfbarer Sicherheit. In der Session werden Secured Applications for Mobile (SAM) und Cryptographic Service Provider (CSP) als Lösungsansatz für die Umsetzung vorgestellt und Architekturen sowie der aktuelle Stand der Standardisierung skizziert. Daran an schließt sich eine Diskussion um Potential und zukünftige Use-Cases.

Dr. Tobias Fiedlschuster (Moderation)
Referent im Referat SZ 34 - Chiptechnologien und eID-Technologien für mobile Plattformen, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Heinfried Cznottka
Director Security Solutions, achelos GmbH
Dr. Tobias Damm
Referat TK 11 - Sichere Halbleitertechnologien, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Ullrich Martini
Senior System Architect, Giesecke & Devrient GmbH
> Mehr anzeigen
12:40
13:40
Digitale Identität

FORUM 2-A | LECTURES Sichere Anwendung der EU Digital Identity Wallet in Deutschland und Europa

Mit den geplanten EU Digital Identity Wallets sollen elektronische Identifizierungen und Authentisierungen mit nationalen Mitteln nicht nur auf Anwendungen im privatwirtschaftlichen Bereich ausgeweitet, sondern auch um weitere Nachweise ergänzt werden. Darüber hinaus sollen mit diesen Wallets qualifizierte elektronische Signaturen erzeugt werden können.
Daraus ergeben sich zahlreiche Herausforderungen, die mitgliedstaatenübergreifend mittels sogenannter Large Scale Pilots in vier multinationalen Konsortien angegangen werden.
Hierzu gehört auch das von Frankreich und Deutschland gemeinsam geführte Konsortium „Potential“.
In der Session werden Grundlagen, aktuelle technische Entwicklungen und konkrete Lösungen relevanter Anwendungsfälle digitaler Brieftaschen aufgezeigt.

Dr. Uwe Kraus (Moderation)
Fachbereichsleiter DI1 Cyber-Sicherheit für elektronische Identitäten, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Moritz Heuberger
Referat DV I 5 – Digitale Identitäten; Authentifizierung, Bundesministerium des Innern und für Heimat BMI
Michael Klabe
Referat DI 15 eID-Lösungen für die digitale Verwaltung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Dr. Mark Ullmann
Solution Architect, D-Trust GmbH
> Mehr anzeigen
13:50
14:30
Digitale Identität

FORUM 3-A | TUTORIAL Netze mit Post-Quanten Kryptografie und Virtualisierung zukunftssicher machen

Die Informationssicherheit steht vor großen Herausforderungen. Etablierte Schutzmechanismen werden durch Quantencomputer verwundbar, Zero Trust Architekturen stellen neue Anforderungen an die IT-Infrastruktur und regulatorische Vorgaben werden verschärft.
Multi-Layer Netze mit quantensicherer Verschlüsselung bieten bedarfsgerecht Bandbreite. Mit virtualisierten Schutzfunktionen am Netzzugang wird eine optimale Nutzung des Verbindungsnetzes erreicht, Netzausfälle können wirkungsvoll kompensiert werden und zusätzliche Schutzfunktionen bieten Zero Trust und SD-WAN Funktionalität.
In der Präsentation mit Live-Demo wird gezeigt, wie quantensichere Verschlüsselung und virtualisierte Netzfunktionen nahtlos eingeführt werden können und warum diese beiden Schlüsseltechnologien auf wirtschaftliche Weise eine langfristige Sicherheit gewährleisten.

Dr. Tobias Fehenberger
Director R&D Strategy, Adva Network Security GmbH
Thomas Schneider
Business Development Director, Adva Network Security GmbH
> Mehr anzeigen
16:10
17:10
Digitale Identität

FORUM 5-A | LECTURES Risiken automatisierter Methoden zur Manipulation medialer Identitäten („Deepfakes“) und mögliche Gegenmaßnahmen

Die automatische Manipulation medialer Identitäten („Deepfakes“) wird durch die öffentliche Verfügbarkeit von KI-Tools immer leichter anwendbar und damit zu einer zunehmenden Gefahr. In diesem Workshop werden sowohl mögliche Bedrohungen dieser Technologie aufgezeigt und anhand realer Audio- und Video Deepfakes praktisch demonstriert, als auch der aktuelle Stand automatischer Detektionstechnologien vorgestellt.

Dr. Dominique Dresen
Referat DI 11 - Bewertungsverfahren für elD-Technologien in der Digitalisierung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Dr. Nicolas Müller
Department Cognitive Security Technologies, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
Matthias Neu
Referat DI11 - Bewertungsverfahren für eID-Technologien in der Digitalisierung, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
Sascha Zmudzinski
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung Media Security and IT Forensics, Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (FhI-SIT)
> Mehr anzeigen

Dienstag, 23. Januar 2024

09:00
10:10
Digitale Identität

FORUM 8-B | LIGHTNING TALK Das Potential passwortloser Authentifizierung

Dass die Ausnutzung menschlicher Schwächen zum Problem einer ver- oder gefälschten Identifikation der persönlichen Identität führen kann ist bekannt. Deshalb gibt es immer wieder und auch schon sehr lang Bestrebungen Authentifizierung und Authentisierung rein maschinell umzusetzen. Sowohl die Standards (u.a. FIDO 2) als auch die Regularien (eIDAS) dies umzusetzen sind vorhanden – was und wo sind nun die Hürden in der Umsetzung!?
Im Format des Lightning Talk wollen wir gemeinsam diskutieren, was es gibt, wie es angewandt wird und welche Potentiale schlummern.

Stefan Becker (Moderation)
Referatsleiter WG 22 Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Kai Bitterschulte
Senior Solutions Engineer, Cloudflare
Dr. Tobias Damm
Referat TK 11 - Sichere Halbleitertechnologien, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Markus Hertlein
CEO & Co-Founder, XignSys GmbH
Rolf Steinbrück
Senior Solutions Engineer DACH und CEE, Yubico
> Mehr anzeigen
10:40
11:40
Digitale Identität

FORUM 9-A | LECTURES Sichere digitale Identitäten auf modernen Smartphones

Sichere digitale Identitäten sind der Vertrauensanker in unserer modernen Informationsgesellschaft. Die Vorträge beschäftigen sich mit der Fragestellung, wie digitale Identitäten mittels Sicherheitsfunktionen, die auf modernen Smartphones zur Verfügung stehen, sicher umgesetzt werden können. Dazu werden zunächst die sicherheitstechnischen Anforderungen der eIDAS-Verordung analysiert und darauf aufbauend Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert.

Prof. Dr. Marian Margraf (Moderation)
Institut für Informatik, Fachbereich Mathematik und Informatik, Freie Universität Berlin
Daniel Fett
Team Leader Wallet Infrastructure, Federal Agency for Disruptive Innovation (SPRIND)
Martin Seiffert
Senior Scientist / Department Secure System Engineering, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
Wolfgang Studier
Head of Research Group Identity Management, Secure Systems Engineering, Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC
> Mehr anzeigen
14:10
14:50
Digitale Identität

FORUM 11-B | TUTORIAL Warum das EUDI-Ökosystem ohne Berücksichtigung von Unternehmens-Wallets scheitern könnte

Die EUDI-Wallet ist mittlerweile in vieler Munde – es werden bereits auf verschiedenem Wege die Möglichkeiten und Einsatzfelder dieses neuen Werkzeugs ermittelt. Doch hierbei steht immer der Bürger als natürliche Person im Mittelpunkt. Die meisten Anwendungsfälle der EUDI liegen jedoch im geschäftlichen Rahmen. Daher müssen auch juristische Personen als Bürger und Nutzer in den Fokus genommen werden. Dieser Vortrag soll die Notwendigkeit der Berücksichtigung von Unternehmens-Wallets im EUDI-Ökosystem verdeutlichen und Impulse geben, wie dies konkret geschehen könnte.

Andreas Wand
Business Development Manager, D-Trust GmbH
> Mehr anzeigen
16:00
17:10
Digitale Identität

FORUM 13-B | LECTURES Schaufenster Sichere Digitale Identitäten

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Schaufensterprogramm Sichere Digitale Identitäten misst Halbzeit. Vier interdisziplinäre Konsortien mit jeweils über 50 Partnern, vereinen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. In Modellregionen in ganz Deutschland werden offene, interoperable und einfach nutzbare ID-Lösungen entwickelt und anwendungsnah erprobt. In dem einstündigen Panel erhalten Sie einen Einblick zu den bisher erzielten Erfolgen, insbesondere hinsichtlich der Governance von ID-Ökosystemen (Hausmeisterei), der technischen Interoperabilität, der Einwirkung auf europäischer Ebene und der Umsetzung verschiedenster Use Cases.

Franziska Granc (Moderation)
Projektmanagerin Sichere Digitale Identitäten, Nimbus Technologieberatung GmbH
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Anke
Professur für Softwaretechnologie und Informationssysteme, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Adrian Doerk
Business Development Manager, neosfer GmbH
Dr. Jan Sürmeli
Innovation, Strategy and Transfer, FZI Forschungszentrum Informatik
Walter Landvogt
Projektkoordinator ONCE, Bundesdruckerei GmbH
Axel Voß
Leiter Referat V IB 3, Entwicklung digitaler Technologien, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz BMWK
> Mehr anzeigen

Mittwoch, 24. Januar 2024

09:00
10:00
Digitale Identität

FORUM 16-A | LECTURES Vertrauensdienste gemäß eIDAS 2.0: Gute Karten für deutsche TSP?

Arno Fiedler (Moderation)
Owner & CEO, Nimbus Technologieberatung GmbH
Dr. Felix Bleckmann
Referatsleiter DI 12 - Technische Anforderungen an eID Komponenten und hoheitliche Dokumente, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Konstantin Götze
Leiter des Referates Elektronische Vertrauensdienste, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Marlene Letixerant
Regierungsdirektorin und juristische Referentin, Referat DP 25, Bundesministerium für Digitales und Verkehr
> Mehr anzeigen
11:40
12:40
Digitale Identität

FORUM 18-A | LECTURES Europäische Sichtweisen/Perspektiven auf die eIDAS-Revision

Die aktuell laufende Revision der eIDAS Verordnung bringt eine ganze Reihe von Veränderungen für die eID- und Vertrauensdienstelandschaft in der EU mit sich. Kern der Revision ist die Einführung eines Identitätenökosystems zur Identifizierung und Authentisierung mit Identitätsdaten und weiteren Nachweisen durch die sogenannte EU-DI Wallet. Neben der Pilotierung von Use cases in den eIDAS Large Scale Pilots werden auf EU Ebene die technischen Grundlagen für diese Änderungen in der eIDAS Expert Group und den zugehörigen Gruppen diskutiert. In dieser Session sollen nun die verschiedenen Blickwinkel
der Mitgliedstaaten/ der EU KOM zur Sprache kommen und die sich daraus ergebenden
Konsequenzen für bestehenden Infrastrukturen usw.

Dr. Felix Bleckmann (Moderation)
Referatsleiter DI 12 - Technische Anforderungen an eID Komponenten und hoheitliche Dokumente, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BSI
Alexander Bielowski
EUDI NL Programme Architecture Lead, Ministry of the Interior and Kingdom Relations
Dietmar Gattwinkel
Policy Officer, Unit H4 eGovernment & Trust, European Commission
Dr. Andrea Röck
Standardization officer - Regulatory Framework Management Unit (ICARE), ANSSI - French National Cyber Security Agency
> Mehr anzeigen